Personalentwicklung

Das Statistische Landesamt nutzt seit Jahren die natürliche Fluktuation um den Personalbestand sozialverträglich zu reduzieren und dadurch Kosten zu sparen. Im Oktober 2017 lag die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei 335.

Altersstruktur

Die aktuelle Altersstruktur im Statistischen Landesamt unterscheidet sich deutlich von der Struktur aller Landesbediensteten. Die Besetzung der Gruppen der 20- bis 45-Jährigen ist im Vergleich zum Landesdurchschnitt unterrepräsentiert, während die Anteile in den höheren Altersklassen über dem Landesdurchschnitt liegen.
Durch Neueinstellungen konnte jedoch eine Verbesserung innerhalb der Altersgruppen der 25- bis 30-Jährigen erzielt werden. Darüber hinaus ist vorgesehen, auch künftig im Rahmen der Möglichkeiten Auszubildende, die ihre Berufsausbildung im Statistischen Landesamt Rheinland-Pfalz erfolgreich beenden, in ein Anschlussbeschäftigungsverhältnis zu übernehmen.

Ausbildung

Das Statistische Landesamt bietet jungen Menschen verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten an, wobei sich die Angebote am jeweils abzusehenden Personalbedarf orientieren. Schwerpunkte sind die Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/-in der Fachrichtung Systemintegration und zum/zur Fachinformatiker/-in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung. Im Jahr 2008 kam mit dem/der Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung ein neuer Beruf hinzu .

Familienbewusste Personalpolitik

Das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz steht für eine familienbewusste Personalpolitik. Ziel ist es, eine tragfähige Balance zwischen Amtsinteressen und Mitarbeiterbelangen zu schaffen. Das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz überprüft kontinuierlich den Erfolg der Maßnahmen und Instrumente der familienbewussten Personalpolitik und stimmt diese unter Berücksichtigung der dienstlichen Belange auf die persönlichen Bedarfe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab.

Über die Möglichkeiten, Familie und Beruf miteinander zu verbinden, informiert der  Flyer „Familienbewusste Personalpolitik im Statistischen Landesamt“ der als PDF-Datei heruntergeladen werden kann.

Gesundheitsmanagement

Die Gesundheit des Menschen ist Ausdruck seines körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens. Grundsätzlich ist jeder für seine Gesundheit und eine gesunde Lebensweise selbst verantwortlich. Der Arbeitsplatz kann diese Gesundheit jedoch in vielfältiger Weise beeinflussen. Nicht nur der Einsatz gesundheitsschädlicher Arbeitsmittel oder die Tätigkeit in gefährlichen Arbeitsbereichen, sondern auch Zeitdruck, zunehmende Komplexität von Aufgaben und Verantwortungsbereichen, mangelnde Qualifizierung oder schlechtes Betriebsklima können zu arbeitsbedingten Erkrankungen, Motivationsverlust bis hin zur inneren Kündigung führen. Nur wenn die Mitarbeiter gesund sind, wird das Betriebsklima von Leistungsfähigkeit und Motivation geprägt. Aus diesem Grunde, aber auch aus der Verpflichtung zur Fürsorge, sieht sich das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz in der besonderen Verantwortung, zum Erhalt und zur Förderung der körperlichen und seelischen Gesundheit und des Wohlbefindens seiner Beschäftigten beizutragen.

Um dieses Ziel zu realisieren, orientiert sich das Statistische Landesamt an dem von der Landesregierung entwickelten Rahmenkonzept Gesundheitsmanagement in der Landesverwaltung, das sich zum einen aus den gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen insbesondere für den Arbeitsschutz und zum anderen aus der betrieblichen Gesundheitsförderung zusammensetzt.

Infobroschüre zum Gesundheitsmanagement im Statistischen Landesamt (PDF-Datei)