Schwerwiegende Veröffentlichungsfehler seit Anfang 2014

Pressemitteilung Nr. 001/2014 (Allgemeinbildende Schulen)

Schülerinnen und Schüler im Schuljahr 2013/14 sowie Schulabgängerinnen und Schulabgänger an allgemeinbildenden Schulen am Ende des Schuljahrs 2012/13

Korrigiert am 4. Februar 2014 aus folgendem Grund

Die Anzahl und die Anteilswerte der Schülerinnen und Schüler ohne Hauptschulabschluss waren in der Pressemitteilung vom 2. Januar 2014 zu hoch, die der Schülerinnen und Schüler mit Hauptschulabschluss zu niedrig angegeben worden. Grund war die fehlerhafte Meldung einer Schule.

Pressemitteilung Nr. 062/2014 (Einbürgerungen)

Titel: Zahl der Einbürgerungen leicht rückläufig

Korrigiert am 2. April 2014 aus folgendem Grund

In der Tabelle mit den Ergebnissen für die Landkreise und kreisfreien Städte waren die Spalten der Minderjährigen und der Volljährigen vertauscht.

Pressemitteilung Nr 074/2016 (Verbraucherpreise)

Inflationsrate im April 2016, veröffentlicht am 28. April 2016

Korrigiert am 2. Mai 2016 aus folgendem Grund

Durch die Korrektur einer vom Statistischen Bundesamt erhobenen Position war eine Neuberechnung des Verbraucherpreisindex für den aktuellen Berichtsmonat notwendig. Dadurch veränderten sich der Indexwert der Hauptgruppe Freizeit, Unterhaltung und Kultur und der Gesamtindex im April 2016 sowie die dazugehörigen Veränderungsraten zum Vormonat und zum Vorjahresmonat.

Pressemitteilung Nr. 196/2016 (Armutsgefährdungsquote)

Armutsgefährdungsquote 2015, veröffentlicht am 22. September 2016

Korrigiert am 22. September 2016 auf folgendem Grund

Bei den ausgewiesenen Armutsgefährdungsschwellen wurde versehentlich der Landesmedian dargestellt. Außerdem wurde die Armutsgefährdungsquote der 65-Jährigen und älteren korrigiert.