Preise

(55 / 30.03.2015)

Der Verbraucherpreisindex für Rheinland-Pfalz lag im März um 0,2 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems mitteilt, wirkten die gegenüber März 2014 rückläufigen Preise für Mineralölprodukte weiterhin dämpfend auf die Entwicklung des Gesamtindex.

Lesen Sie weiter

Landwirtschaft

(54 / 27.03.2015)

Die Wein ausbauenden Betriebe und Kellereien in Rheinland-Pfalz erzeugten aus der Traubenernte des Jahres 2014 rund 6,08 Millionen Hektoliter Wein. Das stellt nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems gegenüber der Vorjahresmenge von 5,7 Millionen Hektoliter eine Zunahme von sechs Prozent dar. Die Weinerzeugung blieb damit geringfügig unter dem zehnjährigen Durchschnitt von gut 6,11 Millionen Hektoliter.

Lesen Sie weiter

Bildung

(53 / 27.03.2015)

Im Jahr 2014 erhielten in Rheinland-Pfalz 896 Studentinnen und Studenten eine Förderung nach dem Stipendienprogrammgesetz (Deutschlandstipendium). Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems mitteilt, waren das 15,3 Prozent mehr als im Jahr 2013. Überproportional häufig gingen die Gelder an Studierende mathematischer und naturwissenschaftlich-technischer Fächer. Insgesamt 45,2 Prozent der Stipendiatinnen und Stipendiaten waren in diesem Bereich eingeschrieben. In der gesamten Studierendenschaft lag dieser so genannte MINT-Anteil lediglich bei 34,5 Prozent.

Lesen Sie weiter

(52 / 26.03.2015)

In Rheinland-Pfalz stiegen die Reallöhne, d. h. die preisbereinigten Bruttomonatsverdienste der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, im Jahr 2014 um 1,8 Prozent. Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems mitteilt, ist dies der stärkste Anstieg seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 2008. Bundesweit lag der Wert für das Jahr 2014 bei 1,7 Prozent.

Lesen Sie weiter

Verkehr

(51 / 25.03.2015)

Im Jahr 2014 wurde in den rheinland-pfälzischen Häfen etwas weniger Fracht umgeschlagen als im Vorjahr. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems meldeten die Schiffs- bzw. Frachtführer einen Güterumschlag von 22,5 Millionen Tonnen; das waren 434.000 Tonnen bzw. 1,9 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Der Empfang ging um 2,6 Prozent auf 12,8 Millionen Tonnen zurück; das Versandvolumen verringerte sich um 0,9 Prozent auf 9,76 Millionen Tonnen.

Lesen Sie weiter

Konjunktur aktuell; Bauhauptgewerbe

(50 / 24.03.2015)

Das rheinland-pfälzische Bauhauptgewerbe verzeichnete im Januar 2015 sowohl bei den Auftragseingängen als auch beim baugewerblichen Umsatz Rückgänge. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes lagen die Auftragseingänge - kalender- und saisonbereinigt - um 5,4 Prozent niedriger als im Dezember 2014. Die Umsätze blieben um 1,8 Prozent hinter dem Vormonatsergebnis zurück. Auch gegenüber Januar 2014 gab es Einbußen. Das Ordervolumen sank um 15,6 Prozent, der Umsatz verringerte sich um 4,5 Prozent.

Lesen Sie weiter



www.statistik.rlp.de