Industrie, Bau, Handwerk

(241 / 19.12.2014) Im rheinland-pfälzischen Baugewerbe waren im Juni 2014 in 4.137 Betrieben insgesamt 38.997 Beschäftigte tätig. Die Zahl der Betriebe stieg im Vergleich zum Juni 2013 um sechs Prozent, wobei fast ausschließlich Kleinbetriebe mit weniger als 20 Beschäftigten für den Zuwachs sorgten. Auch der Anstieg der Beschäftigten um 0,7 Prozent wird von den Kleinbetrieben getragen. Dort wuchs die Beschäftigung um 4,5 Prozent, während sie in den Betrieben mit 20 und mehr Beschäftigten um 3,1 Prozent sank. Der baugewerbliche Umsatz belief sich im Jahr 2013 auf fast 4,8 Milliarden Euro, was im Vergleich zum Vorjahr einem Rückgang um 1,1 Prozent entsprach. In den Kleinbetrieben wuchs der Umsatz um vier Prozent, in den größeren sank er um 3,9 Prozent.

Lesen Sie weiter

Bildung

(240 / 19.12.2014) Im vergangenen Jahr beteiligten sich in Rheinland-Pfalz 648.307 Personen an den Weiterbildungsmaßnahmen der Volkshochschulen und der sechs weiteren staatlich anerkannten Weiterbildungsträgern. Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems mitteilt, waren das 3,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Auch im Jahr 2013 wurden die Bildungsangebote wieder sehr stark von Frauen genutzt. Sie stellten etwa drei Viertel der Teilnehmenden (75,2 Prozent).

Lesen Sie weiter

Verkehr

(239 / 18.12.2014) Bei Unfällen auf rheinland-pfälzischen Straßen starben nach Angaben des Statistischen Landesamtes im Oktober 23 Menschen, das waren 14 mehr als im Oktober 2013. Durch diesen hohen Wert liegt die Zahl der Todesopfer für den gesamten bisherigen Jahresverlauf höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Insgesamt wurden von Januar bis Oktober 153 Menschen getötet, das waren zwölf mehr als in den ersten zehn Monaten des Vorjahres. Schwer verletzt wurden 3.201 Unfallbeteiligte, 3,9 Prozent mehr als von Januar bis Oktober 2013. Die Zahl der Leichtverletzten stieg um 2,5 Prozent auf 12.954.

Lesen Sie weiter

Bildung

(238 / 18.12.2014) Mehr als die Hälfte der Studierenden im Land stammt nicht aus Rheinland-Pfalz. Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems mitteilt, waren im Wintersemester 2013/14 insgesamt 122.646 Studierende an einer rheinland-pfälzischen Hochschule eingeschrieben. Von diesen hatten mehr als die Hälfte ihre Hochschulzugangsberechtigung in einem anderen Bundesland oder im Ausland erlangt (67.176). Die meisten »Zugewanderten« stammten aus den Nachbarländern Hessen (15.604), Nordrhein-Westfalen (12.190) und Baden-Württemberg (11.197). Aus dem Ausland kamen rund 8.409 Studierende.

Lesen Sie weiter

Veröffentlichungen

(237 / 18.12.2014) Das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz hat gemeinsam mit den Statistischen Ämtern Baden-Württemberg, Elsass und der Kantone Aargau, Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Jura und Solothurn eine aktualisierte und überarbeitete Fassung der Veröffentlichung »Oberrhein - Zahlen und Fakten« vorgelegt. Die neue zweisprachige Ausgabe bietet umfangreiche Informationen zum Oberrheingebiet. Auf 23 Seiten informiert sie mit Texten, Tabellen, Grafiken und Karten über die Themen Gebiet und Bevölkerung, Wirtschaft und Arbeitsmarkt, Verkehr, Tourismus, Gesundheitswesen sowie Bildung.

Lesen Sie weiter

Gewerbeanzeigen, Insolvenzen

(236 / 17.12.2014) In den ersten neun Monaten des Jahres 2014 mussten weniger rheinland-pfälzische Unternehmen einen Insolvenzantrag stellen als im Vorjahreszeitraum. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems ging die Zahl der Unternehmensinsolvenzen im Vergleich zu 2013 um 11,5 Prozent auf 755 zurück. Ebenso deutlich abgenommen hat die Zahl der Verbraucherinsolvenzen. Von Januar bis September 2014 wurden 2.948 Fälle registriert, zehn Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Lesen Sie weiter



www.statistik.rlp.de