Umwelt

(199 / 24.10.2014) Die Bedeutung des Umweltsektors für die rheinland-pfälzische Wirtschaft wächst. Im Jahr 2011 setzte sie nach Angaben des Statistischen Landesamtes knapp 7,8 Milliarden Euro um; dies waren rund 16 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Der Anteil der Umweltwirtschaft an der Gesamtwirtschaft wuchs von 3,3 auf 3,6 Prozent. »Nach dem Saarland und Sachsen-Anhalt weist Rheinland-Pfalz damit den dritthöchsten Umsatzanteil der Umweltwirtschaft an der Gesamtwirtschaft auf«, erklärte Präsident Jörg Berres bei der Vorstellung der Zahlen. Die Berechnungen erfolgen erstmalig nach einer an europäischen Leitlinien orientierten Methodik der Umweltökonomischen Gesamtrechnungen.

Lesen Sie weiter

(198 / 22.10.2014) Die Auftragseingänge im rheinland-pfälzischen Bauhauptgewerbe sind nach Angaben des Statistischen Landesamtes im August 2014 im Vergleich zum Vormonat kalender- und saisonbereinigt um 6,3 Prozent gesunken. Der baugewerbliche Umsatz war etwas niedriger als im Juli (minus 0,5 Prozent). Aufgrund der guten Entwicklung zum Jahresbeginn lagen die Auftragseingänge in den ersten acht Monaten 2014 deutlich über dem Vorjahresniveau (plus 10,2 Prozent). Die Umsätze waren ebenfalls höher als im Vorjahreszeitraum (plus 5,8 Prozent).

Lesen Sie weiter

Verkehr

(197 / 17.10.2014) Von Januar bis August 2014 verloren auf rheinland-pfälzischen Straßen insgesamt 114 Menschen bei Verkehrsunfällen ihr Leben. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems waren damit drei Todesopfer weniger zu beklagen als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Lesen Sie weiter

Gesundheit

(196 / 16.10.2014) Im Jahr 2013 starben insgesamt 45.532 Menschen aus Rheinland-Pfalz, 23.582 Frauen und 21.950 Männer. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems waren Herz-Kreislauf-Erkrankungen die mit Abstand häufigste Todesursache (40,7 Prozent), wobei 88 Prozent der daran Verstorbenen 70 Jahre oder älter waren. Wegen des deutlich höheren Frauenanteils unter der älteren Bevölkerung war auch die Zahl der an Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestorbenen Frauen mit 10.359 deutlich größer als die der Männer (8.152).

Lesen Sie weiter

Industrie

(195 / 15.10.2014) Die rheinland-pfälzische Industrie erzielte von Januar bis August 2014 Umsätze in Höhe von 57 Milliarden Euro. Das waren nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems 1,5 Prozent mehr als in den ersten acht Monaten des Vorjahres (Deutschland: plus 1,7 Prozent). Während die Inlandserlöse ein Umsatzplus von 1,6 Prozent (Deutschland: plus 0,4 Prozent) aufwiesen, legten die Auslandsumsätze um 1,4 Prozent zu (Deutschland: plus 3,1 Prozent). Die Geschäfte mit ausländischen Kunden hatten einen Anteil von 54,4 Prozent des Gesamtumsatzes (Exportquote Deutschland: 48,2 Prozent). Das Gesamtergebnis von Januar bis August wird von den Umsatzzuwächsen der ersten drei Monate getragen. Seit April schwächt sich die Entwicklung ab.

Lesen Sie weiter

Verkehr

(194 / 10.10.2014) Der Güterumschlag in rheinland-pfälzischen Häfen ging in der ersten Jahreshälfte leicht zurück. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems meldeten die Schiffs- bzw. Frachtführer für die ersten sechs Monate einen Güterumschlag von 11,1 Millionen Tonnen, das waren 154.000 Tonnen bzw. 1,4 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Empfang ging um 1,6 Prozent auf rund 6,4 Millionen Tonnen zurück, der Versand nahm um 1,1 Prozent auf 4,7 Millionen Tonnen ab.

Lesen Sie weiter



www.statistik.rlp.de