Gesundheit

(202 / 29.09.2016)

Die Gesundheitsausgaben sind 2014 erneut gestiegen. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems wurden in Rheinland-Pfalz 16,3 Milliarden Euro für Waren und Dienstleistungen rund um die Gesundheit ausgegeben, das waren 4,4 Prozent mehr als 2013 (Deutschland: plus 4,2 Prozent). Damit setzte sich der Trend der vergangenen Jahre fort: Zwischen 2008 und 2014 haben sich die Gesundheitsausgaben im Land insgesamt um 23 Prozent erhöht (Deutschland: ebenfalls plus 23 Prozent). Mit einem durchschnittlichen jährlichen Zuwachs von 3,5 Prozent in diesem Zeitraum sind die Gesundheitsausgaben stärker gestiegen als das Bruttoinlandsprodukt, das in jeweiligen Preisen um durchschnittlich 2,3 Prozent pro Jahr zulegte.

Lesen Sie weiter

Preise

(201 / 29.09.2016)

Die Inflationsrate ist auf ihren bislang höchsten Wert im Jahr 2016 gestiegen. Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems mitteilt, lag der Verbraucherpreisindex im September 2016 um 0,7 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats.

Lesen Sie weiter

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen

(200 / 26.09.2016)

Das Bruttoinlandsprodukt ist in Rheinland-Pfalz im ersten Halbjahr 2016 kräftig gestiegen. Preisbereinigt lag die Wirtschaftsleistung in Rheinland-Pfalz um 2,2 Prozent höher als in den ersten sechs Monaten des Vorjahres. Damit hat sich das Wirtschaftswachstum im Vorjahresvergleich deutlich erhöht: Im Jahr 2015 hatte das preisbereinigte BIP um 1,4 Prozent zugenommen. Im Bundesdurchschnitt ist die Summe der erbrachten wirtschaftlichen Leistung im ersten Halbjahr um 2,3 Prozent gestiegen, in den alten Ländern ohne Berlin betrug das Plus ebenfalls 2,3 Prozent. In jeweiligen Preisen stieg die Wirtschaftsleistung in Rheinland-Pfalz um 3,7 Prozent (Deutschland: plus 3,9 Prozent; alte Ländern ohne Berlin: plus 3,9 Prozent). Diese Angaben basieren auf einer vorläufigen Berechnung des Arbeitskreises Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder.

Lesen Sie weiter

Verkehr

(199 / 24.09.2016)

In den rheinland-pfälzischen Häfen wurde im ersten Halbjahr 2016 mehr Fracht umgeschlagen als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems ergab die Auswertung der Meldungen der Schiffs- bzw. Frachtführer einen Güterumschlag von 11,6 Millionen Tonnen (Summe aus Versand und Empfang). Dies entspricht einem Anstieg um 241.000 Tonnen bzw. 2,1 Prozent. Der Empfang wuchs um 3,3 Prozent auf knapp 6,67 Millionen Tonnen, der Versand stieg um 0,6 Prozent auf 4,9 Millionen Tonnen.

Lesen Sie weiter

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen

(198 / 23.09.2016)

Im Jahr 2014 ist das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte in Rheinland-Pfalz in allen Verwaltungsbezirken gestiegen. Mit 87,2 Milliarden Euro lag der Wert nach Angaben des Statistischen Landesamt in Bad Ems um 1,9 Milliarden Euro oder 2,2 Prozent über dem Niveau von 2013. Damit standen jedem Einwohner im Landesdurchschnitt 21.781 Euro für Konsumzwecke oder zum Sparen zur Verfügung.

Lesen Sie weiter

Industrie, Bau, Handwerk

(197 / 22.09.2016)

Das rheinland-pfälzische Bauhauptgewerbe verzeichnete im Juli 2016 weniger Aufträge und niedrigere Umsätze als im Vormonat. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes sanken die Auftragseingänge im Vergleich zum Juni 2016 – kalender- und saisonbereinigt – um 2,5 Prozent. Der baugewerbliche Umsatz verringerte sich um 1,1 Prozent. Gegenüber den ersten sieben Monaten 2015 zog das Ordervolumen um 19,5 Prozent an, der Umsatz erhöhte sich um 4,7 Prozent.

Lesen Sie weiter



www.statistik.rlp.de