Steuern

(140 / 31.07.2014) In Rheinland-Pfalz wurde im Jahr 2013 Erbschaft- und Schenkungsteuer in Höhe von insgesamt knapp 282 Millionen Euro festgesetzt. Das waren, wie das Statistische Landesamt in Bad Ems berichtet, gut 77 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die Anzahl der Steuerfestsetzungen ging hingegen um vier Prozent auf 6.499 zurück. Die Anzahl der steuerfreien Erbschaften und Schenkungen ist um ein vielfaches höher, wird aber statistisch nicht erfasst.

Lesen Sie weiter

Soziales

(139 / 31.07.2014) Im Jahr 2013 wurden in Rheinland-Pfalz 171 Kinder und Jugendliche adoptiert. Das waren nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems 14 weniger als ein Jahr zuvor. Seit Jahren ist ein deutlich rückläufiger Trend der Adoptionszahlen zu verzeichnen; so gab es im Jahr 2003 noch 279 Adoptionen, Mitte der 90er-Jahre waren es weit mehr als 400.

Lesen Sie weiter

Bildung

(138 / 30.07.2014) Die 19 rheinland-pfälzischen Hochschulen und die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz verzeichneten im vergangenen Jahr einen erneuten Personalzuwachs. Wie das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz in Bad Ems mitteilt, arbeiteten an diesen Einrichtungen zum Jahresende 2013 insgesamt 14.325 wissenschaftliche und künstlerische Beschäftigte. Das waren 909 Personen und damit 6,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Anteil der Frauen stieg im Vergleich zum Vorjahr leicht auf 39 Prozent (plus 0,6 Prozentpunkte).

Lesen Sie weiter

Verkehr

(137 / 30.07.2014) Die Nachfrage nach neuen Pkw war in Rheinland-Pfalz im ersten Halbjahr deutlich verhaltener als in Deutschland insgesamt. Nach Angaben des Statistischen Landesamt wurden im Land 61.288 neue Pkw zugelassen, das waren 0,1 Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Bundesweit gab es einen Zuwachs von 2,4 Prozent. Die Zulassungen gebrauchter Pkw gingen um zwei Prozent auf 196.146 zurück (Deutschland: minus 1,2 Prozent).

Lesen Sie weiter

Preise

(136 / 30.07.2014) Im Juli 2014 lagen die Verbraucherpreise in Rheinland-Pfalz 0,8 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems mitteilt, ist das der niedrigste Wert seit mehr als vier Jahren.

Lesen Sie weiter

Soziales

(135 / 29.07.2014) Rheinland-pfälzische Jugendämter haben auf der Grundlage von Verdachtsmeldungen im Jahr 2013 insgesamt 5.539 Verfahren zur Einschätzung der Kindeswohlgefährdung durchgeführt. Damit waren nach Mitteilung des Statistischen Landesamtes in Bad Ems 0,8 Prozent aller Kinder unter 18 Jahren von einem derartigen Verfahren betroffen.

Lesen Sie weiter



www.statistik.rlp.de