Verkehr

(35 / 22.02.2017)

Auf rheinland-pfälzischen Straßen verloren im Jahr 2016 insgesamt 161 Menschen bei Verkehrsunfällen ihr Leben. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems waren dies 33 Personen (17 Prozent) weniger als 2015. Damit erreicht die Zahl der Verkehrstoten den niedrigsten Stand seit Einführung der Straßenverkehrsunfallstatistik im Jahr 1953. Den bisher niedrigsten Wert gab es im Jahr 2013, als 174 Verkehrsteilnehmer tödlich verunglückten.

Lesen Sie weiter

Konjunktur aktuell; Bauhauptgewerbe

(34 / 22.02.2017)

Das rheinland-pfälzische Bauhauptgewerbe verzeichnete im Dezember 2016 weniger Aufträge und höhere Umsätze als im Vormonat. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes sanken die Auftragseingänge im Vergleich zum November 2016 – kalender- und saisonbereinigt – um 5,5 Prozent. Der baugewerbliche Umsatz verbesserte sich leicht um 0,9 Prozent. Im Jahr 2016 lagen die Auftragseingänge um 15,1 Prozent höher als im Vorjahr. Die Umsätze stiegen gegenüber 2015 um 4,1 Prozent.

Lesen Sie weiter

Gastgewerbe

(33 / 17.02.2017)

Das rheinland-pfälzische Gastgewerbe erwirtschaftete 2016 höhere Umsätze als im Vorjahr. Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Landesamtes in Bad Ems lagen die Erlöse nominal, also zu jeweiligen Preisen, um 2,8 Prozent über dem Niveau von 2015. Real – d. h. um Preisveränderungen bereinigt – stiegen die Umsätze um 0,7 Prozent. In Deutschland erhöhten sich die Erlöse im Gastgewerbe nominal um 2,9 und preisbereinigt um 0,9 Prozent.

Lesen Sie weiter

Landwirtschaft

(32 / 17.02.2017)

Im Jahr 2016 gab es in Rheinland-Pfalz 449 Betriebe mit Flächen, die ganz oder überwiegend für den Gemüsebau einschließlich der Produktion von Gemüsejungpflanzen genutzt wurden. Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems mitteilte, waren das 47 Betriebe weniger als bei der letzten Strukturerhebung 2012. Trotz des Rückgangs der Zahl der Betriebe um 9,5 Prozent nahm die Grundfläche für den Gemüseanbau um zwölf Prozent auf 14.660 Hektar zu.

Lesen Sie weiter

Handel

(31 / 16.02.2017)

Der rheinland-pfälzische Einzelhandel beendete das Jahr 2016 mit einer positiven Bilanz. Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Landesamtes in Bad Ems setzten die Einzelhandelsbetriebe nominal – also zu jeweiligen Preisen – 2,5 Prozent mehr um als 2015. Aufgrund des stabilen Preisniveaus stiegen die Erlöse real – also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung – in ähnlicher Größenordnung (plus 2,1 Prozent). Deutschlandweit verbuchte der Einzelhandel nominale Umsatzsteigerungen von 2,3 Prozent; preisbereinigt ergab sich ein Plus von 1,8 Prozent.

Lesen Sie weiter

Industrie

(30 / 15.02.2017)

Die rheinland-pfälzische Industrie erwirtschaftete 2016 Umsätze in Höhe von 86,6 Milliarden Euro. Damit blieben die Erlöse gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert, wie das Statistische Landesamt in Bad Ems aufgrund vorläufiger Ergebnisse mitteilt (Deutschland: plus 0,4 Prozent). Einer Umsatzsteigerung im Inlandsgeschäft um 1,4 Prozent (Deutschland: minus 0,2 Prozent) stand ein Rückgang der Erlöse um 1,2 Prozent im Ausland gegenüber (Deutschland: plus 1,1 Prozent). Das Auslandsgeschäft machte 55,4 Prozent der Umsätze aus (Deutschland: 49,7 Prozent); die Exportquote war um 0,6 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahr.

Lesen Sie weiter



www.statistik.rlp.de