Mehr Baugenehmigungen für neue Wohnungen

Die Zahl der Baugenehmigungen im Wohnbau ist in Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr deutlich angestiegen. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes erteilten die Baubehörden Freigaben für fast 14.800 Wohnungen. Das entspricht einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von gut 20 Prozent und markiert den höchsten Wert seit dem Jahr 2003.

Die Zahl der genehmigten neuen Wohngebäude wuchs gegenüber dem Vorjahr um gut sieben Prozent auf 7.045 an. Das Gros der Genehmigungen entfiel auf Einfamilienhäuser; ihre Zahl stieg gegenüber dem Vorjahr um sechs Prozent auf 5.497. Den größten Anstieg verzeichneten Wohnungen in Mehrfamilienhäusern. Deren Zahl lag mit 7.782 um fast 38 Prozent über dem Vorjahreswert; dies war der höchste Stand seit dem Jahr 1997.

Für die geplanten Baumaßnahmen wurden Kosten von fast 2,8 Milliarden Euro veranschlagt, was einer Zunahme von 19 Prozent gegenüber 2015 entspricht.

Regionale Unterschiede

Landesweit kamen rechnerisch auf 10.000 Einwohner 36,4 genehmigte neue Wohnungen in Wohngebäuden. Deutlich über dem Durchschnitt lag bei den Landkreisen Alzey-Worms mit 51,5, gefolgt von Mainz-Bingen mit 50,3 und dem Kreis Ahrweiler mit 48 Wohnungen je 10.000 Einwohner. Der geringste Wert ergab sich für den Rhein-Lahn-Kreis mit 10,5 genehmigten Wohnungen je 10.000 Einwohner. Unter den kreisfreien Städten hatten Neustadt an der Weinstraße mit 74,2 und die Landeshauptstadt Mainz mit 60,9 genehmigten neuen Wohnungen je 10.000 Einwohner die höchsten Durchschnittswerte. Am geringsten war die Anzahl an genehmigten neuen Wohnungen je 10.000 Einwohner in Pirmasens (8,7).

Die Daten zu den Baugenehmigungen melden die Bauaufsichtsbehörden monatlich an das Statistische Landesamt.

Autor: Lutz Zaun (Sachgebiet Steuerstatistiken, Verwaltungsstatistiken)

 

 

 

Baugenehmigungen im Wohnbau 2015 und 2016 Errichtung neuer Gebäude
Merkmal Einheit 2015 2016 Veränderung in %
Wohngebäude insgesamt Anzahl 6.563 7.045 7,3
davon mit
1 Wohnung Anzahl 5.187 5.497 6,0
2 Wohnungen Anzahl 729 745 2,2
3 und mehr Wohnungen1 Anzahl 647 803 24,1
darin Wohnungen Anzahl 5.651 7.782 37,7
darunter Bauherren
Unternehmen Anzahl 770 1.103 43,2
private Haushalte Anzahl 5.749 5.893 2,5
Wohnungen in Wohngebäuden Anzahl 12.296 14.769 20,1
Wohnfläche 100 m² 14.529 16.926 16,5
Veranschlagte Baukosten 1.000 Euro 2.334.710 2.777.180 19,0
1 Einschließlich Wohnheime.
Genehmigte Wohngebäude und Wohnungen 2015 und 2016 Errichtung neuer Gebäude1 nach Verwaltungsbezirken
Verwaltungsbezirk Wohngebäude Wohnungen
2015 2016 2015 2016
insgesamt je 10.000
Einwohner
Anzahl
Kreisfreie Städte
Frankenthal (Pfalz) 24 25 64 54 11,2
Kaiserslautern 83 132 203 208 21,1
Koblenz 71 86 337 353 31,4
Landau i. d. Pfalz 56 44 245 172 37,9
Ludwigshafen a. Rh. 161 233 380 856 52,0
Mainz 119 167 650 1.278 60,9
Neustadt a. d. Weinstr. 25 116 47 393 74,2
Pirmasens 34 25 56 35 8,7
Speyer 10 20 75 199 39,6
Trier 85 74 664 494 43,0
Worms 78 74 263 247 30,1
Zweibrücken 29 32 31 164 47,9
Landkreise
Ahrweiler 247 350 450 613 48,0
Altenkirchen (Ww.) 151 173 193 236 18,3
Alzey-Worms 275 354 478 656 51,5
Bad Dürkheim 243 287 357 444 33,6
Bad Kreuznach 232 280 423 596 38,0
Bernkastel-Wittlich 234 263 391 536 47,9
Birkenfeld 67 76 77 92 11,4
Cochem-Zell 119 120 160 146 23,4
Donnersbergkreis 114 128 182 178 23,7
Eifelkreis Bitburg-Prüm 258 246 381 448 46,1
Germersheim 292 310 504 567 44,5
Kaiserslautern 252 187 353 245 23,3
Kusel 112 142 128 179 25,2
Mainz-Bingen 597 553 1.017 1.051 50,3
Mayen-Koblenz 439 415 780 804 37,9
Neuwied 228 222 381 402 22,3
Rhein-Hunsrück-Kreis 201 189 299 321 31,3
Rhein-Lahn-Kreis 108 91 132 130 10,5
Rhein-Pfalz-Kreis 315 371 660 654 43,2
Südliche Weinstraße 218 175 339 290 26,2
Südwestpfalz 137 137 160 163 16,9
Trier-Saarburg 427 347 698 584 39,5
Vulkaneifel 117 111 144 153 25,2
Westerwaldkreis 405 490 594 828 41,3
Rheinland-Pfalz 6.563 7.045 12.296 14.769 36,4
kreisfreie Städte 775 1.028 3.015 4.453 42,2
Landkreise 5.788 6.017 9.281 10.316 34,4
1 Einschließlich Wohnheime.


Diese Karte im PDF-Format