Mehr Tote bei Verkehrsunfällen im ersten Halbjahr

Von Januar bis Juni 2017 verloren auf rheinland-pfälzischen Straßen 89 Menschen bei Verkehrsunfällen ihr Leben. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems waren das 25 Todesopfer mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Allein im Monat Juni kamen bei Verkehrsunfällen 22 Menschen ums Leben, 13 mehr als im Juni 2016.

Die Zahl der Schwerverletzten stieg im ersten Halbjahr 2017 um 5 Prozent auf 1.684, die der Leichtverletzten um 2,2 Prozent auf 7.597. Insgesamt registrierte die Polizei von Januar bis Juni 71.727 Straßenverkehrsunfälle und damit 4,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Darunter waren 64.530 Unfälle, bei denen nur Sachschäden entstanden. Im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2016 war dies ein Anstieg von 4,3 Prozent.

Im gesamten Jahr 2016 hatte es 161 Todesopfer gegeben, das war der bislang niedrigste Stand seit Einführung der Statistik im Jahr 1953.

Die Ergebnisse basieren auf den monatlichen Meldungen der Polizeidienststellen in Rheinland-Pfalz.

Autor: Lutz Zaun (Sachgebiet „Steuer- und Verwaltungsstatistiken“)

Verkehrsunfälle in Rheinland-Pfalz
Unfälle
Verunglückte
Juni
2017
Veränderung
gegenüber
Vor-
jahresmonat
Januar
bis
Juni
2017
Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum
Anzahl %
Unfälle insgesamt 13.063 640 71.727 2.907 4,2
Unfälle mit nur Sachschaden 11.509 499 64.530 2.667 4,3
Unfälle mit Personenschaden 1.554 141 7.197 240 3,4
Getötete 22 13 89 25 39,1
Schwerverletzte 376 66 1.684 80 5,0
Leichtverletzte 1.658 127 7.597 160 2,2