Zum Internationalen Frauentag am 8. März: Neues Faltblatt „Frauen in Rheinland-Pfalz“

Das Statistische Landesamt in Bad Ems hat aus Anlass des Internationalen Frauentags am 8. März 2021 das Faltblatt „Frauen in Rheinland-Pfalz“ neu aufgelegt. Das Faltblatt zeigt die Situation von Frauen in verschiedenen Lebensbereichen – unter anderem auch im Erwerbsleben.

Es gibt mittlerweile fast genauso viele erwerbstätige Frauen wie Männer. Dies zeigen die Ergebnisse der jährlichen Mikrozensus-Erhebung des Statistischen Landesamtes. Demnach sind in Rheinland-Pfalz rund 47 Prozent aller Erwerbstätigen im Alter von 15 bis 65 Jahren weiblich. Die Erwerbstätigenquote der 15- bis 65-jährigen Frauen beträgt 72 Prozent; das heißt, drei Viertel aller Frauen in dieser Altersgruppe gehen einer Erwerbstätigkeit nach. Bei den Männern sind es 81 Prozent. Frauen sind dabei häufiger teilzeitbeschäftigt: Mehr als jede zweite erwerbstätige Frau arbeitet in Teilzeit (52 Prozent), bei den Männern beträgt die Teilzeitquote nur 9,2 Prozent.

Frauen sind in Führungspositionen deutlich seltener vertreten als Männer: Der Frauenanteil unter den Führungskräften beträgt 30 Prozent. Dabei sind die Voraussetzungen für ein erfolgreiches weibliches Berufsleben günstig: Frauen erreichen im Durchschnitt höhere Bildungsabschlüsse als Männer. Fast 43 Prozent der jungen Frauen verlassen die allgemeinbildenden Schulen mit der allgemeinen Hochschulreife, bei den jungen Männern sind es nur 33 Prozent. Außerdem legen Frauen knapp 55 Prozent der an Hochschulen bestandenen Abschlussprüfungen ab.

Eine wichtige Rolle für die Teilhabe von Frauen am Berufsleben spielen Betreuungsmöglichkeiten für Kinder. Mittlerweile wird fast jedes dritte Kind unter drei Jahren außer Haus betreut. Vor zehn Jahren war es erst jedes Fünfte. In der Corona-Krise sind die Betreuungsmöglichkeiten sehr eingeschränkt. Vor allem für die mehr als 100.000 alleinerziehenden Frauen in Rheinland-Pfalz dürfte dies in Bezug auf die Erwerbstätigkeit eine große Herausforderung sein.

Download Faltblatt Frauen 2021

Autorinnen: Jeanette Vogel / Katharina Schröder (Referat Veröffentlichungen)