Zur Europäischen Nachhaltigkeitswoche vom 20. bis 26. September 2022: Nachhaltige Entwicklung in den Bundesländern

Die Europäische Nachhaltigkeitswoche soll die Bürgerinnen und Bürger auf die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und die 17 internationalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals bzw. SDGs) der Vereinten Nationen aufmerksam machen. Daten für die Bundesländer stellen die Statistischen Ämter im Statistikportal bereit.

Zu einer nachhaltigen Infrastruktur (SDG 9) zählt z. B. die Ladeinfrastruktur für Elektroautos: In Rheinland-Pfalz kommen auf 1.000 Elektroautos im Schnitt 74 Ladepunkte. Der Anteil der Elektroautos am gesamten Pkw-Bestand belief sich am 1. Januar 2022 auf 1,1 Prozent. Die Zahl der Neuzulassungen von E-Autos nimmt allerdings deutlich zu (vgl. PM Nr. 208 vom 15. September 2022). Die Ladepunktdichte ist in Rheinland-Pfalz relativ gering. Im Vergleich der Bundesländer weisen nur das Saarland und Hessen ähnlich niedrige Werte aus (jeweils rund 74 Ladepunkte je 1.000 Elektro-Pkw). Der Anteil der Elektro-Pkw liegt im Saarland bei einem Prozent und in Hessen bei 1,5 Prozent. Am höchsten ist die Versorgungsdichte mit 145 Ladepunkten je 1.000 Elektro-Pkw in Sachsen. Der Anteil der Elektro-Pkw liegt dort aber bei unter einem Prozent (0,7 Prozent).

Einer der Indikatoren zum Ziel der Geschlechtergerechtigkeit (SDG 5) zeigt den Anteil der Väter, die Elterngeld in Anspruch nehmen: In Rheinland-Pfalz gab es für 39 Prozent der 2019 geborenen Kinder mindestens einen männlichen Leistungsbezieher. In den anderen Bundesländern variiert dieser Wert zwischen 55 Prozent (Sachsen) und 32 Prozent (Saarland).

Weitere Indikatoren zu den 17 SDGs stehen im gemeinsamen Statistikportal der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder zum Download bereit. Ergänzend wird in einem Dashboard zu jedem SDG eine Auswahl an Indikatoren grafisch dargestellt. Für einige Indikatoren steht für den Vergleich der Bundesländer eine Kartenansicht zur Verfügung. Darüber hinaus bietet auch eine interaktive Story Map weitere Möglichkeiten, sich über die nachhaltige Entwicklung in den Bundesländern zu informieren.

Für die Nachhaltigkeitsindikatoren werden nicht nur Daten aus den Erhebungen der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder genutzt, sondern z. B. auch Daten der Bundesnetzagentur und dem Kraftfahrbundesamt  wie bei den Angaben zur Ladeinfrastruktur und den Anteilen der Elektro-Pkw (siehe: www.statistikportal.de/de/nachhaltigkeit/ergebnisse/ziel-9-industrie-innovation-und-infrastruktur).
Weitere Informationen:
• Statistikportal: www.statistikportal.de/de/nachhaltigkeit
• Vereinte Nationen Deutschland – Agenda 2030/SDGs: unric.org/de/17ziele
• Europäische Nachhaltigkeitswoche (ESDW): esdw.eu/about-us/?lang=de

Autorin: Dr. Ninja M. Lehnert (Referat Analysen Umwelt, Nachhaltigkeit, Energie)

Grafik: Indikatoren zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung – GeschlechtergleichheitGrafik: Indikatoren zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung – Industrie, Innovation und Infrastruktur