Tierbestände schrumpfen weiter: Betriebe mit Schweinehaltung besonders vom Strukturwandel betroffen

Im Jahr 2020 gab es in Rheinland-Pfalz knapp 6.000 Betriebe mit Viehhaltung. Damit sank die Zahl in den vergangenen zehn Jahren in Rheinland-Pfalz um 26 Prozent. Das geht aus den endgültigen Ergebnissen der Landwirtschaftszählung 2020 hervor, so das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz.

Demnach hielten 37 Prozent aller landwirtschaftlichen Betriebe in Rheinland-Pfalz Vieh (minus 2 Prozentpunkte). Den größten Anteil daran hatten mit knapp 3.800 Betrieben die Rinderhalterinnen und -halter. Das entspricht 63 Prozent aller viehhaltenden Betriebe. Der durchschnittliche Viehbesatz je Betrieb lag 2020 bei 46,7 Großvieheinheiten (GV). 2010 waren es noch 41,8 GV.

Rinder

Die Zahl der rinderhaltenden Betriebe nahm in den vergangenen zehn Jahren um gut 29 Prozent ab. Der Gesamtbestand im Land fiel von 368.900 Rinder 2010 auf 310.200 in 2020. Die Zahl der milchkuhhaltenden Betriebe sank um 39 Prozent auf nunmehr 1.500, die insgesamt rund 103.200 Milchkühe halten. Insbesondere bei diesen Betrieben zeigt sich ein deutlicher Strukturwandel zu weniger, aber größeren Betrieben: Wurden im Jahr 2010 noch durchschnittlich 48 Milchkühe je Betrieb gehalten, stieg die Zahl im Jahr 2020 auf 69. Bundesweit wurden durchschnittlich 72 Milchkühe je Betrieb gehalten.

Schweine

In Rheinland-Pfalz hielten 500 Betriebe 147.500 Schweine. Im Jahr 2010 waren es noch gut 1.200 Betriebe mit rund 258.200 Schweinen. Innerhalb von zehn Jahren reduzierte sich die Zahl der Betriebe somit um gut 60 Prozent und der Tierbestand um 43 Prozent. Die durchschnittliche Zahl der Tiere pro Betrieb stieg von 208 auf 297. Zum Vergleich: Bundesweit waren es 826 Schweine je Betrieb.

Schafe

Auch bei den Betrieben mit Schafhaltung gab es in den vergangenen zehn Jahren Rückgänge: Während die Zahl der Betriebe von gut 1.000 auf rund 900 sank (minus 6 Prozent), verringerte sich der Gesamtbestand von rund 89.200 auf 76.600 Schafe (minus 14 Prozent). Im Jahr 2010 hielt ein Betrieb im Durchschnitt 92 Schafe, im Jahr 2020 waren es durchschnittlich noch 84 (Deutschland: 91).

Hühner und Legehennen

In den rheinland-pfälzischen Betrieben mit Hühner- und Legehennenhaltung zeigen sich ebenfalls deutliche Veränderungen: 2010 hielten knapp 1.600 Betriebe rund 1,5 Millionen Hühner, im Jahr 2020 waren es 1.300 Betriebe mit einem Bestand von rund 1,3 Millionen Hühnern. Die Zahl der Legehennenbetriebe verringerte sich im selben Zeitraum von knapp 1.600 auf rund 1.400, der Bestand wuchs von knapp 749.800 auf gut 1,1 Millionen Legehennen, was einer durchschnittlichen Bestandsgröße von 838 Legehennen entspricht. Zu dieser positiven Entwicklung des Hennenbestands im Land dürfte auch die zunehmende Verbreitung der sogenannten „Hühnermobile“ beigetragen haben.

Insgesamt setzt sich der Strukturwandel in der Viehhaltung in Rheinland-Pfalz unvermindert fort, was sich auch im Gesamtviehbesatz des Landes niederschlägt. Es wurden 2020 insgesamt 278.500 Großvieheinheiten erfasst. Vor zehn Jahren waren es noch 336.400 (minus 17 Prozent). Dabei ist die Viehhaltung in hohem Maße an die Fläche gebunden. Bezogen auf die gesamte landwirtschaftlich genutzte Fläche (LF) errechnet sich ein Viehbesatz von 39,8 Großvieheinheiten je 100 Hektar LF (minus 7,9 Großvieheinheiten je 100 Hektar LF).

Weitere Informationen zu den Ergebnissen der Landwirtschaftszählung 2020 sind im gemeinsamen Statistikportal des Bundes und der Länder zu finden. Unter anderem werden die Ergebnisse in der interaktiven StoryMap Viehbestände in Deutschland dargestellt.

Die Landwirtschaftszählung 2020 erfolgte zum Stichtag 1. März 2020. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Landwirtschaft wie etwa die fehlenden ausländischen Erntehelferinnen und Erntehelfer im Gemüsebau sind somit nicht in den Ergebnissen enthalten.

GV: Die Großvieheinheit ist eine Berechnungsgröße, die Viehbestände oder auch den Viehbesatz vergleichbar macht: Sie entspricht summarisch einem Tiergewicht (Einzeltier oder Gruppe) von 500 kg Lebendmasse.

Autor: Dr. Pascal Kremer (Referat Landwirtschaft, Umwelt)

Landwirtschaftliche Betriebe mit Viehhaltung 2010 bis 2020
 Einheit201020162020
Landwirtschaftliche Betriebe mit Viehhaltung1.000876
Anteil an den landwirtschaftlichen Betrieben insgesamt%393737
ViehbesatzGV je 100 ha47,743,939,8
Rinder1.000 Betriebe5,34,43,8
Milchkühe 2,51,91,5
Schweine 1,20,70,5
Zuchtsauen 0,40,20,1
Geflügel 1,71,21,6
Schafe 1,00,80,9
Ziegen 0,40,40,4
Einhufer 2,22,02,0
RinderTiere je Betrieb697983
Milchkühe 486169
Schweine 208272297
Zuchtsauen 576666
Geflügel 9291213832
Schafe 929584
Ziegen 121514
Einhufer 999