Service: Pressemitteilungen

Die rheinland-pfälzische Industrieproduktion ist im März 2020 zurückgegangen. Nach Berechnungen des Statistischen Landesamtes in Bad Ems lag der preis-, kalender- und saisonbereinigte Produktionsindex um 3,4 Prozent unter dem Niveau von Februar.

Weiterlesen

Im März 2020 ist die Nachfrage nach Erzeugnissen der rheinland-pfälzischen Industrie gesunken. Nach Berechnungen des Statistischen Landesamtes in Bad Ems lag der preis-, kalender- und saisonbereinigte Auftragseingangsindex 1,6 Prozent unter dem Niveau des Vormonats. Zwar stiegen die Bestellungen aus dem Inland um 5,8 Prozent, das Ordervolumen aus dem Ausland fiel jedoch um 5,9 Prozent geringer aus als im Februar. Vor allem das Geschäft mit den europäischen Ländern dürfte durch die Corona-Pandemie beeinträchtigt worden sein.

Weiterlesen

Die zur Eindämmung der Corona-Pandemie ergriffenen Maßnahmen im März dieses Jahres haben deutliche Auswirkungen auf das Beherbergungsgewerbe. Übernachtungsangebote durften seit dem 17. März nur noch für notwendige, aber nicht mehr für touristische Zwecke genutzt werden. Diese Regelungen ließen nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems die Gästezahlen in den rheinland-pfälzischen Tourismusbetrieben im März 2020 um 61 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat einbrechen. Die Übernachtungen betrugen weniger als die Hälfte der Werte von März 2019 (minus 53 Prozent). Insgesamt buchten im März 2020 knapp 240.000 Gäste rund 707.000 Übernachtungen.

Weiterlesen

Das rheinland-pfälzische Bauhauptgewerbe verzeichnete im März 2020 weniger Aufträge und höhere Umsätze als im Vormonat. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes gingen die Auftragseingänge damit zu Beginn der Corona-Krise im Vergleich zum Februar 2020 – kalender- und saisonbereinigt – um 13,4 Prozent zurück. Der baugewerbliche Umsatz erhöhte sich um 7,3 Prozent. Gegenüber dem ersten Quartal 2019 verringerte sich das Ordervolumen leicht um 0,9 Prozent. Der Umsatz stieg dagegen um 10,5 Prozent.

Weiterlesen

Die Verbraucherpreise in Rheinland-Pfalz lagen im Mai um 0,6 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems mitteilt, ist das der niedrigste Wert seit November 2016. Im April hatte die Teuerungsrate plus 1,0 Prozent betragen.

Weiterlesen

Der rheinland-pfälzische Einzelhandel war im März von den Folgen der Corona-Epidemie unterschiedlich betroffen. Der Lebensmittelhandel legte deutlich zu, im Non-Food-Bereich sanken die Erlöse. Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Landesamtes in Bad Ems lagen die Umsätze real, also um Preisveränderungen bereinigt, insgesamt um 1,8 Prozent höher als im März 2019. Nominal, also zu jeweiligen Preisen, stiegen die Erlöse um 3,3 Prozent. Der Umsatz im Einzelhandel mit Lebensmitteln erhöhte sich gegenüber dem Vorjahresmonat real um 11,2 Prozent, der Handel mit Nicht-Lebensmitteln verzeichnete Umsatzrückgänge um 5,2 Prozent.

Weiterlesen

Der durchschnittliche Bruttojahresverdienst einschließlich Sonderzahlungen der vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich belief sich 2019 in Rheinland-Pfalz auf 50.557 Euro. Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems mitteilt, waren das rund 2,3 Prozent mehr als 2018. Erkennbare Unterschiede gab es zwischen den Wirtschaftsbereichen: Während eine Vollzeitkraft im Produzierenden Gewerbe im Durchschnitt 54.284 Euro verdiente, lagen die Jahresverdienste im Dienstleistungsbereich bei 48.090 Euro.

Weiterlesen

Der rheinland-pfälzische Außenhandel verzeichnete im März 2020 deutlich schwächere Werte als noch ein Jahr zuvor. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems belief sich der Wert der Ausfuhren auf 4,34 Milliarden Euro; das waren 9,4 Prozent weniger als im Vergleich zum Vorjahresmonat (Deutschland: minus 7,7 Prozent). Der Wert der Einfuhren brach dabei mit 13 Prozent noch deutlicher ein, hier wurden Waren im Wert von 3,12 Milliarden Euro importiert (Deutschland: minus 4,4 Prozent).

Weiterlesen

Die Umsätze in der rheinland-pfälzischen Industrie sind im März 2020 gegenüber dem Vorjahresmonat deutlich eingebrochen. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems lagen die Umsätze um 7,4 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor (Deutschland: minus 7,7 Prozent). Auch aufgrund der arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen fiel der Rückgang bei der Zahl der Beschäftigten in der Industrie mit 0,9 Prozent deutlich geringer aus (Deutschland: minus 1,3 Prozent).

Weiterlesen

Die Hebesätze für die Realsteuern steigen im Durchschnitt aller Kommunen in Rheinland-Pfalz in diesem Jahr leicht an. Das Statistische Landesamt errechnete anhand von Vorabmeldungen der Gemeinden für 2020 einen durchschnittlichen Hebesatz für die Gewerbesteuer in Höhe von 382 Prozent, das ist ein Prozentpunkt mehr als 2019. Der durchschnittliche Hebesatz für die Grundsteuer A wächst um einen Prozentpunkt auf 324 Prozent; der für die Grundsteuer B steigt voraussichtlich um vier Prozentpunkte auf 407 Prozent.

Weiterlesen