Öko-Landbau: Bewirtschaftete Fläche und Betriebszahl seit 2010 verdoppelt – Auf 6.800 Hektar wird Öko-Wein produziert

Im Jahr 2020 wirtschafteten in Rheinland-Pfalz 1.578 Betriebe (2010: 830) nach den Prinzipien des ökologischen Landbaus und bearbeiteten insgesamt 82.200 Hektar¹ bzw. 11,8 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Fläche (LF) (2010: 5,4 Prozent). Das teilt das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz mit. Der Anteil an allen landwirtschaftlichen Betrieben lag bei 9,8 Prozent, 2010 waren es vier Prozent.

Die Zahl der Öko-Betriebe in Rheinland-Pfalz wuchs seit 2010 um 90 Prozent auf 1.578. Deutschlandweit nahm die Zahl der Öko-Betriebe um 58 Prozent zu. Insgesamt bearbeiteten Betriebe mit ökologischer Wirtschaftsweise im vergangenen Jahr in Rheinland-Pfalz 82.200 Hektar, 2010 waren es 38.000 Hektar (plus 117 Prozent). Auf ökologische Wirtschaftsweise umgestellt waren 2020 rund 76.800 Hektar². Die Flächenausstattung der rheinland-pfälzischen Öko-Betriebe betrug durchschnittlich 52 Hektar (plus 6,4 Hektar je Betrieb seit 2010), bei konventionell arbeitenden Betrieben waren es rund 43 Hektar (plus neun Hektar je Betrieb seit 2010). Bundesweit waren Öko-Betriebe im Durchschnitt gut 61 Hektar groß, konventionell wirtschaftende Betriebe knapp 65 Hektar.

Bodennutzung

Den weitaus größten Anteil an der rheinland-pfälzischen Öko-LF² hat mit 66 Prozent Dauergrünland. Ackerland kommt auf knapp 25 Prozent, deutschlandweit sind es 46 Prozent. Die restlichen knapp 10 Prozent der ökologisch bewirtschafteten LF entfallen auf Dauerkulturen. In Rheinland-Pfalz sind gut neun Prozent der LF insgesamt mit Rebflächen bepflanzt. Im vergangenen Jahr wurden knapp elf Prozent bzw. 6.800 Hektar davon ökologisch bewirtschaftet.

Auf knapp 42 Prozent der insgesamt 19.500 Hektar ökologisch bewirtschafteten Ackerflächen wuchs Getreide. Pflanzen zur Grünernte kamen auf 33 Prozent. Gartenbauerzeugnisse auf dem Ackerland wie Gemüsen und Erdbeeren standen auf 6,6 Prozent, Hülsenfrüchte zur Körnergewinnung wie Erbsen und Ackerbohnen auf 5,5 Prozent und Hackfrüchte wie Zuckerrüben und Kartoffeln auf 3,7 Prozent des ökologisch bewirtschafteten Ackerlands. Brachen mit und ohne Beihilfe- bzw. Prämienanspruch machten 4,1 Prozent aus.

Tierhaltung

Knapp 48 Prozent der ökologisch wirtschaftenden Betriebe in Rheinland-Pfalz hielten Tiere, bundesweit lag der Anteil bei 66 Prozent. In die ökologische Wirtschaftsweise einbezogen waren 36.043 Rinder, 5.473 Schafe, 3.973 Schweine sowie 109.839 Hühner. Somit wurden knapp 12 Prozent der Rinder (2010: 5,7 Prozent), 7,1 Prozent der Schafe (2010: 7,9 Prozent), 2,7 Prozent der Schweine (2010: 1,0 Prozent) und 8,5 Prozent der Hühner (2010: 1,6 Prozent) ökologisch gehalten. Bundesweit waren es 2020 fast acht Prozent der Rinder, knapp 14 Prozent der Schafe, weniger als ein Prozent der Schweine und fünf Prozent der Hühner.

Betriebswirtschaftliche Ausrichtung

Beim Produktionsschwerpunkt der rheinland-pfälzischen Öko-Betriebe dominieren mit 43 Prozent die Futterbaubetriebe, gefolgt von Dauerkulturbetrieben (31 Prozent). Rund 28 Prozent aller Betriebe entfallen auf den Weinbau, der zusammen mit dem Obstbau zur Gruppe der Dauerkulturbetriebe gehört. Der Ackerbau macht gut 17 Prozent aus. Für Deutschland errechnet sich ein Anteil von fast 51 Prozent für den Futterbau und gut 27 Prozent für den Ackerbau.

Regionale Unterschiede

Im Westerwaldkreis als klassisches Futterbaugebiet hat der ökologische Landbau die größte Bedeutung. Dort bewirtschaften 23 Prozent der ansässigen Landwirtschaftsbetriebe knapp ein Drittel der LF ökologisch, gefolgt vom Landkreis Neuwied (19 Prozent der Betriebe, gut 20 Prozent der LF).

Datenangebot

Weitere endgültige Ergebnisse der Landwirtschaftszählung 2020 zur ökologischen Landwirtschaft sind im gemeinsamen Statistikportal des Bundes und der Länder unter LZ2020.statistikportal.de zu finden.
Unter anderem werden die Ergebnisse in der interaktiven StoryMap Ökolandbau in Deutschland: Auf dem Weg aus der Nische? dargestellt.

Die Landwirtschaftszählung 2020 erfolgte zum Stichtag 1. März 2020.
Im Rahmen der der Darstellung der ökologischen Bewirtschaftung sind folgende Kenngrößen zu unterscheiden:
1 Landwirtschaftlich genutzte Fläche der Betriebe mit ökologischer Wirtschaftsweise (inklusive teil- und nichtumgestellter LF)
2 Nach EG-Verordnung Nr. 834/2007 ökologisch bewirtschaftete LF
LF: Landwirtschaftlich genutzte Fläche

Autor: Dr. Pascal Kremer (Referat Landwirtschaft, Umwelt)

 

Ökologisch landwirtschaftlich genutzte Fläche und Betriebe 2020 nach Verwaltungsbezirk
VerwaltungsbezirkInsgesamtdarunterAnteil
ökologisch
bewirtschaftete LF1
an LF insgesamt
Veränderung
ökologisch wirtschaftende Betriebe
2020 zu 2010
Veränderung
ökologisch bewirtschaftete LF1
2020 zu 2010
BetriebeLFmit ökologischem
Landbau
AnzahlhaAnzahl%
kreisfreie Städte
Frankenthal (Pfalz)352.248718,9-22,2-35,2
Kaiserslautern181.151....
Koblenz611.980....
Landau in der Pfalz1401.876....
Ludwigshafen am Rhein321.096....
Mainz1125.14378,775,0259,2
Neustadt an der Weinstraße1803.317189,7125,087,2
Pirmasens311.112312,950,0.
Speyer16552....
Trier471.686....
Worms1397.103124,80,022,4
Zweibrücken443.025....
Landkreise
Ahrweiler49018.517307,3130,8100,9
Altenkirchen (Westerwald)40516.771....
Alzey-Worms1.09340.546....
Bad Dürkheim70616.2706910,497,188,7
Bad Kreuznach81631.559569,051,455,6
Bernkastel-Wittlich1.20734.33510412,167,7115,4
Birkenfeld28320.205....
Cochem-Zell67222.509295,731,851,2
Donnersbergkreis39932.512346,941,769,6
Eifelkreis Bitburg-Prüm1.21877.31914110,6176,5157,8
Germersheim30417.113195,758,344,8
Kaiserslautern30617.0393311,9135,7102,2
Kusel30324.5954617,184,078,0
Mainz-Bingen1.05231.804805,131,150,5
Mayen-Koblenz57036.395396,269,6139,0
Neuwied35316.7506720,3179,2143,1
Rhein-Hunsrück-Kreis67737.435698,5200,0147,4
Rhein-Lahn-Kreis46526.795428,8100,061,6
Rhein-Pfalz-Kreis22816.3902210,737,5122,7
Südliche Weinstraße1.10222.616987,555,659,8
Südwestpfalz39518.8983913,1160,0108,9
Trier-Saarburg1.05732.942....
Vulkaneifel56431.1826514,4160,0204,4
Westerwaldkreis52028.36212130,7142,0101,4
Rheinland-Pfalz16.040699.1501.57811,390,1108,3
. Nichts vorhanden oder Wert geheim.
1 Nach EG-Verordnung Nr. 834/2007 ökologisch bewirtschaftete LF