Deutlich weniger Verkehrsopfer im ersten Quartal des Jahres

Im ersten Quartal 2021 verloren in Rheinland-Pfalz 21 Menschen bei Verkehrsunfällen ihr Leben. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems waren dies 14 Todesopfer weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Während in den ersten beiden Monaten des Jahres historisch niedrige Unfallzahlen vermeldet werden konnten, fand dieser Trend im März ein vorläufiges Ende. Mit 9.723 lag die Anzahl der Unfälle höher als in den Vormonaten und auch höher als im Vorjahresmonat, dem ersten Monat, in dem Auswirkungen der Corona-Pandemie sichtbar wurden.

Die Anzahl der Schwerverletzten im ersten Quartal 2021 sank gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 16 Prozent auf 458. Leichtverletzte gab es 2.166 Personen (minus 24,4 Prozent). Insgesamt registrierte die Polizei 25.888 Straßenverkehrsunfälle im Land. Das waren 15,8 Prozent weniger als in den ersten drei Monaten des Vorjahres.

Die Ergebnisse basieren auf den monatlichen Meldungen der Polizeidienststellen in Rheinland-Pfalz.

Autor: Dr. Dirk Schneider (Referat Steuern, Verwaltungsstatistiken)

Säulendiagramm: Verunglückte im Straßenverkehr von Januar bis März 2020 und 2021 in Rheinland-PfalzSäulendiagramm: Getötete im Straßenverkehr 2019 - 2021 nach Monaten

Verkehrsunfälle in Rheinland-Pfalz
Unfälle
Verunglückte
März
2021
Veränderung
gegenüber
Vor-
jahresmonat
Januar
bis
März
2021
Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum
Anzahl%
Unfälle insgesamt9.7231.05525.888-4.844-15,8
Unfälle mit nur Sachschaden8.86294723.802-4.337-15,4
Unfälle mit Personenschaden8611082.086-507-19,6
Getötete12321-14-40,0
Schwerverletzte20340458-87-16,0
Leichtverletzte878712.166-698-24,4