(182 / 23.09.2013) Noch in der Wahlnacht hat das Statistische Landesamt in Bad Ems das Ergebnis der Bundestagswahl analysiert. Dabei wurden das Abschneiden der Parteien unter anderem nach regionalen und sozio-demografischen Merkmalen untersucht.

Lesen Sie weiter

(167 / 28.08.2013) Meldungen zu amtlichen Wirtschaftsstatistiken erfolgen künftig nur noch online. »Wir haben die Möglichkeit der Online-Meldungen in den vergangenen Jahren stark ausgebaut, sodass bereits über 90 Prozent der statistischen Daten elektronisch geliefert werden«, erläutert der Präsident des Statistischen Landesamtes in Bad Ems, Jörg Berres.

Lesen Sie weiter

(141 / 24.07.2013) Innenminister Roger Lewentz hat am Mittwoch in Bad Ems gemeinsam mit dem Präsidenten des Statistischen Landesamtes Jörg Berres die ersten geobasierten Internetanwendungen des Amtes freigeschaltet. »Die Visualisierung über Karten gewinnt bei der Informationsvermittlung immer mehr an Bedeutung«, betonte Lewentz. Zugleich füge das Statistische Landesamt mit seinen Angeboten wichtige Bausteine in das Geoportal des Landes Rheinland-Pfalz ein. Der Innenminister, in dessen Zuständigkeitsbereich das Geoportal fällt, dankte den Statistikern für ihren Beitrag zu dieser übergreifenden Informationsplattform.

Lesen Sie weiter

(124 / 05.07.2013) Mit den kürzlich vorgelegten ersten Ergebnissen des Zensus 2011 verfügen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik über eine fundierte Datenbasis für die Planung und Evaluierung vielfältiger Aufgaben. Das betonte der Statistische Landesausschuss auf seiner 47. Jahrestagung am Donnerstag in Bad Ems. »Der Zensus liefert in tiefer regionaler Gliederung belastbare und aktuelle Strukturdaten zur Bevölkerung, etwa hinsichtlich des Migrationshintergrundes, der Erwerbstätigkeit und des Bildungsstandes sowie zum Wohnungsbestand,« erklärte der Präsident des Statistischen Landesamtes Rheinland-Pfalz Jörg Berres. Dass Rheinland-Pfalz bundesweit mit Abstand die geringste Abweichung der festgestellten Einwohnerzahl zum bisherigen Fortschreibungsergebnis aufweist, bezeichnete Berres als Beleg für die hohe Qualität des seit Jahrzehnten im Land zentral geführten Melderegisters. »Aber auch die gute Arbeit der Bevölkerungsstatistiker in den vergangenen Jahren spiegelt sich in diesem Resultat«. In Rheinland-Pfalz leben laut Zensus 2011 nur 0,2 Prozent weniger Menschen als die Fortschreibung auf Basis der Volkszählung 1987 ausweist. Bundesweit musste die Einwohnerzahl um 1,8 Prozent nach unten korrigiert werden.

Lesen Sie weiter

(107 / 17.06.2013) Die jüngst vorgelegten Ergebnisse des Zensus 2011 und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Statistiker in der Großregion stehen im Mittelpunkt der Ausstellung des Statistischen Landesamtes zum Rheinland-Pfalz-Tag in Pirmasens. Vom 21. bis zum 23. Juni 2013 können sich Interessierte in den Konferenzräumen der Messehalle informieren.

Lesen Sie weiter

(99 / 04.06.2013) Das Statistische Landesamt wird sich am Dienstag, 11. Juni 2013, im Rahmen der Veranstaltung »Wissenschaft und amtliche Statistik - Forschungsdatenzentrum und Zensus: Ansatzpunkte einer verstärkten Zusammenarbeit« gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialstatistik an der Universität Trier präsentieren (Raum K101, 14.00 bis 17.30 Uhr). Am Beispiel der Bereitstellung von amtlichen Mikrodaten und dem Zensus 2011 wird gezeigt, wie die Zusammenarbeit von Wissenschaft und amtlicher Statistik ausgebaut und vertieft werden kann.

Lesen Sie weiter



www.statistik.rlp.de