Zensus: Pressemitteilungen

Mit der abschließenden Aufbereitung der Zensus-Ergebnisse haben sich die im vergangenen Jahr veröffentlichten vorläufigen Angaben zu Gebäuden und Wohnungen leicht verändert. »Mit der jetzt abgeschlossenen so genannten Haushaltegenerierung, bei der die Bevölkerungszahlen mit den Ergebnissen der postalischen Befragung der Haus- und Wohnungseigentümer zusammengespielt wurden, war eine abschließende Plausibilisierung der Gebäude- und Wohnungszahlen verbunden, die im Wesentlichen die Ergebnisse bestätigte«, erklärte der Präsident des Statistischen Landesamtes, Jörg Berres. Die Zahl der Gebäude mit Wohnraum reduziert sich gegenüber den vorläufigen Berechnungen um landesweit 1,0 Prozent auf 1.183.475. Die Zahl der Wohnungen in diesen Gebäuden sinkt um 1,2 Prozent auf 2.010.559. An den grundlegenden Aussagen, die im Mai 2013 und den Folgemonaten zur Gebäude- und Wohnungsstruktur publiziert wurden, hat sich durch diese abschließende Aufbereitung der Daten nichts geändert.

Weiterlesen

Die rheinland-pfälzische Bevölkerung ist überwiegend katholisch, lebt im Familienverband in den eigenen vier Wänden und verfügt größtenteils über einen Schulabschluss sowie eine abgeschlossene Berufsausbildung. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung ist erwerbstätig. Auf diese - sehr vereinfachten - Aussagen lassen sich die endgültigen Ergebnisse des Zensus 2011 zusammenfassen, die das Statistische Landesamt in Bad Ems jetzt vorgelegt hat. »Nachdem wir im vergangenen Jahr die amtlichen Einwohnerzahlen sowie vorläufige Ergebnisse zur Bevölkerungsstruktur und zu Gebäuden und Wohnungen veröffentlicht haben, liegen jetzt nach der abschließenden Aufbereitung umfangreiche Zahlen vor, die eine regional gegliederte Beschreibung von Bevölkerung, Haushalten, Wohnsituation, Erwerbstätigkeit und Bildungsstand ermöglichen«, erklärte Präsident Jörg Berres. »Auf dieser Grundlage werden wir in den kommenden Monaten kleinräumige Auswertungen erstellen«.

Weiterlesen

Die rheinland-pfälzische Bevölkerung ist in dem knappen Vierteljahrhundert zwischen der Volkszählung 1987 und dem Zensus 2011 deutlich gewachsen und älter geworden. Gleichzeitig ist das Geschlechterverhältnis ausgewogener, und es leben mehr Ausländerinnen und Ausländer in Rheinland-Pfalz. »Die Zahlen unterstreichen zugleich, dass sich der demografische Wandel bislang regional sehr unterschiedlich vollzogen hat«, erklärte der Präsident des Statistischen Landesamtes Jörg Berres aus Anlass der Veröffentlichung der endgültigen demografischen Merkmale aus dem Zensus 2011.

Weiterlesen
Weitere Informationen zum Zensus

Gemeinsames Internetangebot der statistischen Ämter des Bundes und der Länder: www.zensus2011.de