Zahl der Todesopfer bei Straßenverkehrsunfällen nahezu unverändert

Von Januar bis April 2018 verloren auf rheinland-pfälzischen Straßen 44 Menschen bei Verkehrsunfällen ihr Leben. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems war das ein Todesopfer weniger als von Januar bis April 2017. Die Zahl der Schwerverletzten verringerte sich um 2,3 Prozent auf 920 Unfallopfer.

Die Zahl der Leichtverletzten veränderte sich gegenüber den ersten vier Monaten des Vorjahres nur geringfügig auf 4.431 Personen (minus 0,7 Prozent). Insgesamt registrierte die Polizei in den ersten vier Monaten 45.949 Straßenverkehrsunfälle und damit 1,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Darunter waren 41.890 Unfälle, bei denen nur Sachschäden entstanden. Dies waren 2 Prozent mehr als in den ersten vier Monaten 2017.

Die Ergebnisse basieren auf den monatlichen Meldungen der Polizeidienststellen in Rheinland-Pfalz.

Autor: Lutz Zaun (Sachgebiet Steuer- und Verwaltungsstatistiken)

 

Verkehrsunfälle in Rheinland-Pfalz
Unfälle
Verunglückte
April
2018
Veränderung
gegenüber
Vor-
jahresmonat
Januar
bis
April
2018
Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum
Anzahl %
Unfälle insgesamt 12.236 286 45.949 680 1,5
Unfälle mit nur Sachschaden 10.969 235 41.890 805 2,0
Unfälle mit Personenschaden 1.267 51 4.059 -125 -3,0
Getötete 11 -1 44 -1 -2,2
Schwerverletzte 327 68 920 -22 -2,3
Leichtverletzte 1.351 66 4.431 -33 -0,7