Stromerzeugung in Kläranlagen bleibt 2017 auf Vorjahresniveau

Die Stromerzeugung in den rheinland-pfälzischen Kläranlagen belief sich 2017 auf 54 Millionen Kilowattstunden. Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems mitteilt, entspricht dies dem Vorjahresniveau. In den zurückliegenden Jahren hat die Stromerzeugung aus Klärgas allerdings deutlich zugenommen. Seit 2010 ist ein Plus von 17 Millionen Kilowattstunden zu verzeichnen.

Klärgas spielt mit einem Anteil von rund 0,3 Prozent für die gesamte Stromerzeugung im Land nur eine untergeordnete Rolle. Bezogen auf die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energieträgern liegt der Anteil des aus Klärgas erzeugten Stroms bei durchschnittlich 0,6 Prozent. Der in den Kläranlagen produzierte Strom wird zudem nahezu vollständig (2017 zu 98 Prozent) selbst verbraucht und nicht in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

In Rheinland-Pfalz gibt es etwa 850 öffentliche und industrielle Kläranlagen, darunter 92 Anlagen mit Klärgasgewinnung. Vor allem die größeren Abwasserreinigungsanlagen haben die baulichen Voraussetzungen dafür, das bei der sogenannten Ausfaulung von Klärschlamm entstehende Klärgas energetisch zu nutzen. Rund 79 Prozent des im Land gewonnenen Klärgases kommt in den eigenen Stromerzeugungsanlagen der Klärwerke zum Einsatz. Bei diesen Anlagen handelt es sich insbesondere um Blockheizkraftwerke, in denen zugleich Strom und Wärme für den Eigenverbrauch der Kläranlagen produziert wird. Klärgas wird zudem auch direkt für Heiz- bzw. Antriebszwecke genutzt. Im Jahr 2017 wurden so 11 Prozent der gesamten Gewinnungsmenge an Klärgas verbraucht.

Die Klärgasgewinnung belief sich 2017 auf 37,8 Millionen Kubikmeter. Dies war etwas weniger als im Jahr zuvor (minus 0,7 Prozent).

Klärgas entsteht bei der Vergärung von Klärschlamm. Es enthält als energetisch wichtigste Komponente Methangas, daneben Kohlendioxid, Wasserstoff und einige Spurengase. Klärgas kann in den Klärwerken selbst zur Beheizung der Faultürme und zum Antrieb der Belüftungskompressoren eingesetzt werden, zur Strom- und Wärmeerzeugung verwendet oder an Dritte abgegeben bzw. abgefackelt werden. Zur jährlichen Erhebung der Gewinnung, Verwendung und Abgabe von Klärgas berichten die Betreiber aller kommunalen und industriellen Kläranlagen mit Gewinnung von Klärgas.

Autorin: Dr. Ninja M. Lehnert, Referat Auswertungen und Analysen Abteilung Landwirtschaft, Umwelt, Energie, Register