Statistikmeldungen für die Zeit der Krise besonders wichtig

Das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz wird in den kommenden Wochen die Veröffentlichung von Pressemitteilungen stark reduzieren. Grund ist neben der Umstellung auf Notbetrieb, dass die aktuell zur Veröffentlichung anstehenden Ergebnisse insbesondere in den Wirtschaftsstatistiken die Situation vor Ausbruch der Corona-Krise abbilden und deshalb zurzeit nicht im Zentrum des Interesses stehen. Wichtig sei die Gewinnung von aktuellen Daten über die Krisenzeit.

„Wir werden die Ergebnisse der Statistiken, deren Aufbereitung vor der Umstellung auf Notbetrieb abgeschlossen wurden, veröffentlichen,“ so Präsident Marcel Hürter. Dazu gehört auch das Bruttoinlandsprodukt 2019 auf Länderebene, das alle Statistischen Ämter der Länder am Montag, 30. März 2020, bekannt geben werden.

Derzeit konzentriert sich das Notfallteam des Statistischen Landesamtes darauf, die aktuellen Erhebungen zur Konjunktur am Laufen zu halten. „Hierzu brauchen wir die Unterstützung der Unternehmen und Betriebe,“ so Hürter. Gerade in den Wirtschaftsstatistiken seien die Ergebnisse für die Krisenmonate von enormer Bedeutung; sie lieferten Politik und Verwaltung die nötigen Entscheidungsgrundlagen für Maßnahmen zur Bewältigung der ökonomischen Folgen der Corona-Krise. „Auch, wenn die Situation in vielen Betrieben derzeit sehr angespannt ist, bitten wir dringend darum, die Daten auf den bekannten elektronischen Erhebungswegen zu übermitteln,“ so Hürter.