Höhere Sterblichkeit von Ende März bis Mitte Mai bei insgesamt weniger Sterbefällen im ersten Halbjahr

Nach einer Auswertung vorläufiger Zahlen der amtlichen Sterbefallstatistik sind in Rheinland-Pfalz in der ersten Jahreshälfte 2020 weniger Menschen gestorben als im Jahr zuvor. Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems mitteilt, starben in den ersten sechs Monaten 24.052 Menschen, darunter 11.926 Männer und 12.125 Frauen. Das waren 394 Sterbefälle weniger als 2019 (minus 1,6 Prozent). Berücksichtigt man, dass 2020 ein Schaltjahr ist, fällt die Differenz noch etwas höher aus (minus 532 Sterbefälle bzw. minus 2,2 Prozent). Hinweise auf eine leicht erhöhte Sterblichkeit, die auf die Corona-Pandemie zurückzuführen sein könnte, ergeben sich für einen Zeitraum zwischen der 14. und der 19. Kalenderwoche.

Im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 2016 bis 2019 meldeten die Standesämter für die erste Jahreshälfte 2020 rund 1,8 Prozent weniger Gestorbene. Vor allem im ersten Quartal blieb die Zahl hinter dem langjährigen Mittel zurück (minus 4,7 Prozent). Im zweiten Quartal starben hingegen etwas mehr Menschen (plus 1,6 Prozent). Das gilt auch dann, wenn die Veränderung der Bevölkerungszahl und der Wandel der Altersstruktur der Bevölkerung im Zeitverlauf berücksichtigt werden.

Zu der eher niedrigen Sterberate in den ersten drei Monaten des Jahres dürften unter anderem der mildere Winter und die vergleichsweise kurze Influenzasaison beigetragen haben. So fiel die Zahl der Gestorbenen vor allem im Februar und im März niedriger aus als im Mittel der Jahre 2016 bis 2019 (minus 6,9 bzw. minus 5,7 Prozent). Zu der leicht erhöhten Sterblichkeit im zweiten Quartal könnte die Corona-Pandemie beigetragen haben, nachdem im April und im Mai 2020 erkennbar mehr Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer starben als im Durchschnitt der Vorjahre (plus 3,1 bzw. plus 2,3 Prozent).

Eine differenziertere Betrachtung deutet insbesondere für die Kalenderwochen 14 bis 19 (30. März bis 10. Mai) auf eine erhöhte Sterblichkeit im Vergleich der vergangenen fünf Jahre hin. Dies deckt sich annähernd mit dem Zeitraum, in dem die Gesundheitsämter die Mehrzahl der bisher bekannten COVID-19 Todesfälle meldeten. Gut drei Viertel der bisher bekannten Todesfälle, die mit einer Erkrankung an dem Virus in Zusammenhang stehen, traten in diesen sechs Kalenderwochen auf.

Auch die Altersstruktur der Gestorbenen deutet auf einen möglichen Corona-Effekt hin. So stieg die Zahl der Gestorbenen in dem betrachteten Zeitraum gegenüber dem Vorjahr ausschließlich in den Risikogruppen der 60- bis 79-Jährigen und der 80-Jährigen und Älteren (plus 3,9 bzw. plus 4,9 Prozent). Demgegenüber war die Zahl der Sterbefälle in der Altersgruppe der unter 60-Jährigen rückläufig (minus 2,4 Prozent).

Von den 24.052 Verstorbenen des ersten Halbjahres 2020 sind 11.926 Männer (minus 40 bzw. minus 0,3 Prozent gegenüber 2019) und 12.125 Frauen (minus 355 bzw. minus 2,8 Prozent). Gut 58 Prozent der Verstorbenen waren zum Todeszeitpunkt bereits 80 Jahre oder älter (minus 82 bzw. minus 0,6 Prozent), knapp 33 Prozent waren zwischen 60 und 79 Jahren alt (minus 261 bzw. minus 3,2 Prozent). In der Gruppe der unter 60-Jährigen sank die Zahl der Gestorbenen um 46 Personen (minus 2,1 Prozent).

Auffällig ist, dass die Entwicklung in der Gruppe der 80-Jährigen und Älteren zwischen den Geschlechtern unterschiedlich verläuft. Während die Zahl der Sterbefälle unter den Männern im Vergleich zum Vorjahr um 167 stieg (plus drei Prozent), sank sie unter den Frauen um 250 (minus drei Prozent). Noch stärker tritt die Divergenz im Zeitraum der Kalenderwochen 14 bis 19 zutage. In dieser Zeit stieg die Zahl der Sterbefälle unter den Männern gegenüber dem Vorjahr um 132 (plus elf Prozent), unter den Frauen hingegen nur um 18 (plus ein Prozent). Da eine COVID-19-Erkrankung nach bisherigen Erkenntnissen bei Männern häufiger einen tödlichen Verlauf nimmt als bei Frauen, könnte auch diese Entwicklung in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie stehen.

Die Ergebnisse dieser Pressemitteilung zu den Sterbefallzahlen 2019 und 2020 beruhen auf einer Sonderauswertung der täglichen Meldungen der Standesämter an die Statistischen Ämter der Länder. Sie sind noch nicht endgültig plausibilisiert und aufgrund des zu erwartenden Meldeverzugs seitens der Berichtsstellen möglicherweise noch nicht vollständig. Deshalb müssen die Ergebnisse als vorläufig angesehen werden. Abweichungen gegenüber den endgültigen Ergebnissen, wie sie für die Berichtsjahre bis 2018 bereits vorliegen, können sich insbesondere für kürzer zurückliegende Berichtszeiträume ergeben.
Für die Berechnungen wurden darüber hinaus die Ergebnisse der Statistik der Sterbefälle, der laufenden Bevölkerungsfortschreibung sowie Daten des Robert Koch-Instituts zu den bestätigten Todesfällen, die mit einer COVID-19-Erkrankung in Zusammenhang stehen, herangezogen. Weiterführende Informationen zur Entwicklung der Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz inklusive methodischer Hinweise zur Aussagekraft der verwendeten Daten sind unter www.statistik.rlp.de/de/corona/aktuelle-entwicklung/ verfügbar.

Autor: Sebastian Fückel (Referatsleiter Analysen Staat, Soziales)

Gestorbene am Wohnort1 20202 nach Ereignismonat und Verwaltungsbezirk
VerwaltungsbezirkGestorbeneRelative Differenz gegenüber Ø 2016–20193Gestorbene je 100 000 Einwohner/-innen4
1. Q.Jan.Feb.Mrz.1. Q.Jan.Feb.Mrz.1. Q.Jan.Feb.Mrz.
Anzahl%Anzahl
Kreisfreie Städte
Frankenthal (Pfalz)155495353-4,6-17,36,5-0,9318100109109
Kaiserslautern307101104102-7,3-1,7-1,9-16,6307101104102
Koblenz361121105135-7,00,0-17,5-3,431710692118
Landau in der Pfalz1394348485,312,4-6,312,929792102103
Ludwigshafen am Rhein461153157151-7,2-7,7-5,7-8,1267899188
Mainz497173167157-4,72,20,0-15,1228797672
Neustadt an der Weinstraße1866065615,5-3,225,6-2,4349113122114
Pirmasens153525051-27,6-24,6-28,3-29,7380129124127
Speyer149514751-14,1-15,0-17,9-9,329410193100
Trier29810187110-4,8-3,3-11,5-0,2267917899
Worms228887565-15,6-4,6-9,9-31,22731059078
Zweibrücken1244636427,629,6-8,33,7363135105123
Landkreise
Ahrweiler462149139174-0,80,70,7-3,2355115107134
Altenkirchen (Ww.)4481571321591,78,8-10,26,5348122103124
Alzey-Worms32998110121-15,0-26,0-6,0-12,0253768593
Bad Dürkheim454137145172-4,3-12,9-1,91,5342103109130
Bad Kreuznach519195167157-4,24,8-1,5-15,832812310599
Bernkastel-Wittlich346103111132-10,2-19,4-3,7-7,43089299117
Birkenfeld32112090111-4,110,9-21,2-1,1397148111137
Cochem-Zell212726278-7,75,9-18,2-9,3345117101127
Donnersbergkreis2537595830,1-11,511,40,3336100126110
Eifelkreis Bitburg-Prüm2681027393-15,3-0,7-26,4-18,62701037494
Germersheim360134112114-0,614,50,4-14,62791048788
Kaiserslautern31796115106-10,1-14,71,5-16,529991108100
Kusel244927379-0,76,7-5,8-3,7348131104113
Mainz-Bingen530178183169-6,2-5,92,1-14,1251848680
Mayen-Koblenz7072432172472,04,2-3,65,2330113101115
Neuwied630205179246-1,4-1,4-15,211,734411298134
Rhein-Hunsrück-Kreis340110108122-1,2-2,2-2,91,2329107105118
Rhein-Lahn-Kreis398127138133-6,7-1,0-5,2-13,1325104113109
Rhein-Pfalz-Kreis4721721361640,77,2-10,75,130511188106
Südliche Weinstraße329103105121-3,6-7,6-9,96,82989395109
Südwestpfalz330111111108-2,4-1,33,7-9,1348117117114
Trier-Saarburg4611701331583,419,9-5,5-3,430811489106
Vulkaneifel2267477751,11,03,4-1,0373122127124
Westerwaldkreis589218166205-10,13,6-26,5-6,429210882101
Rheinland-Pfalz12.6034.2793.9714.353-4,7-1,3-6,9-5,730810597106
Kreisfreie Städte3.0581.0389941.026-7,1-3,8-6,8-10,3285979396
Minimum124433642-27,6-24,6-28,3-31,2228797672
Maximum4971731671577,629,625,612,9380135124127
Landkreise9.5453.2412.9773.327-3,9-0,5-7,0-4,231610799110
Minimum212726275-15,3-26,0-26,5-18,6251767480
Maximum7072432172473,419,911,411,7397148127137
Quelle: Statistik der Sterbefälle, Auszählung von Sterbefällen auf Basis von täglichen Meldungen der Standesämter an die Statistischen Ämter der Länder.
1 Ist der Wohnort unbekannt, erfolgt die regionale Zuordnung nach der räumlichen Zugehörigkeit des meldenden Standesamtes. – 2 Vorläufige Ergebnisse (Stand: 28. August 2020) – 3 2019: Vorläufige Ergebnisse. – 4 Bezogen auf die Durchschnittsbevölkerung des jeweiligen Zeitraums, die auf Basis der Ergebnisse der laufenden Bevölkerungsfortschreibung geschätzt wurde.
Gestorbene am Wohnort1 20202 nach Ereignismonat und Verwaltungsbezirk
VerwaltungsbezirkGestorbeneRelative Differenz gegenüber Ø 2016–20193Gestorbene je 100 000 Einwohner/-innen4
2. Q.Apr.MaiJun.2. Q.Apr.MaiJun.2. Q.Apr.MaiJun.
Anzahl%Anzahl
Kreisfreie Städte
Frankenthal (Pfalz)129405435-11,0-18,89,6-24,72648211172
Kaiserslautern291100103887,06,712,91,129110010388
Koblenz3161021061081,2-6,23,27,2277909394
Landau in der Pfalz1243746410,6-12,413,61,2265799888
Ludwigshafen am Rhein397130139128-10,5-10,2-10,5-11,0230758175
Mainz4811751571496,317,3-3,45,9220807268
Neustadt an der Weinstraße1786554595,3-0,48,09,8334122101111
Pirmasens1625268425,4-6,332,0-10,2402129169104
Speyer145645328-10,94,5-2,8-40,428612610555
Trier260979172-3,52,14,0-17,2234878265
Worms2509782714,428,5-4,9-8,73001169885
Zweibrücken98352736-4,26,9-29,916,128810379106
Landkreise
Ahrweiler377122129126-4,5-12,42,2-2,5289949997
Altenkirchen (Ww.)363134123106-7,55,5-11,4-16,42821049682
Alzey-Worms321115114920,22,05,1-7,1247888871
Bad Dürkheim380143114123-1,413,9-15,6-1,42861088693
Bad Kreuznach4981551771667,71,310,811,031498112105
Bernkastel-Wittlich3331191091055,911,5-3,510,82961069793
Birkenfeld255898086-7,2-7,8-14,00,931511099106
Cochem-Zell2087173640,4-1,42,10,4338116119104
Donnersbergkreis2128176553,212,110,5-14,728110710173
Eifelkreis Bitburg-Prüm2801039483-3,61,0-8,7-2,92811039483
Germersheim330123113947,112,615,3-6,7256958873
Kaiserslautern2761059576-6,42,7-3,3-19,6260999072
Kusel2338771759,116,80,010,3332124101107
Mainz-Bingen59120319619225,534,219,323,5280969391
Mayen-Koblenz5862111931820,45,2-3,6-0,4273989085
Neuwied516177180159-3,2-1,40,7-9,0282979887
Rhein-Hunsrück-Kreis3191041071085,8-4,81,923,8309101104105
Rhein-Lahn-Kreis3901451251204,914,92,0-2,431911810298
Rhein-Pfalz-Kreis4231411441389,98,08,913,1273919389
Südliche Weinstraße305105103972,40,72,04,9276959388
Südwestpfalz28679103104-3,3-22,712,02,530283109110
Trier-Saarburg3811291491031,3-1,116,2-12,3254869969
Vulkaneifel186655566-7,1-8,1-21,110,530710791109
Westerwaldkreis5691842081774,7-5,420,10,92829110388
Rheinland-Pfalz11.4493.9843.9113.5541,63,12,3-0,7280979587
Kreisfreie Städte2.831994980857-0,52,11,1-5,0264939180
Minimum98352728-11,0-18,8-29,9-40,4220757255
Maximum4811751571497,028,532,016,1402129169111
Landkreise8.6182.9902.9312.6972,33,42,80,7285999789
Minimum186655555-7,5-22,7-21,1-19,6247838669
Maximum59121120819225,534,220,123,8338124119110
Quelle: Statistik der Sterbefälle, Auszählung von Sterbefällen auf Basis von täglichen Meldungen der Standesämter an die Statistischen Ämter der Länder.
1 Ist der Wohnort unbekannt, erfolgt die regionale Zuordnung nach der räumlichen Zugehörigkeit des meldenden Standesamtes. – 2 Vorläufige Ergebnisse (Stand: 28. August 2020) – 3 2019: Vorläufige Ergebnisse. – 4 Bezogen auf die Durchschnittsbevölkerung des jeweiligen Zeitraums, die auf Basis der Ergebnisse der laufenden Bevölkerungsfortschreibung geschätzt wurde.
Gestorbene am Wohnort1 und COVID-19-Todesfälle im ersten Halbjahr 20202 nach Alter, Geschlecht und Verwaltungseinheit (Stand: 28. August)
VerwaltungsbezirkGestorbeneBestätigte COVID-19-Todesfälle3
Ins-gesamt4darunter:darunter:Ins-gesamt4darunter:darunter:
männlichweiblichunter 60 Jahre60 - 79 Jahre80 Jahre und ältermännlichweiblichunter 60 Jahre60 - 79 Jahre80 Jahre und älter
Anzahl
Kreisfreie Städte
Frankenthal (Pfalz)2841451392794162211011
Kaiserslautern59827532356223319651123
Koblenz67733334459222396181081611
Landau in der Pfalz2631331302888147211002
Ludwigshafen am Rhein858446412106288464220020
Mainz978471507853305622712151719
Neustadt an der Weinstraße36419217229108227220002
Pirmasens3151601554099176000000
Speyer29413615817104173110010
Trier55827728158180320110100
Worms47823224651157270761034
Zweibrücken2221121102080122110100
Landkreise
Ahrweiler83941642357276505101010
Altenkirchen (Ww.)8114084037826646711471010
Alzey-Worms650316334682093721174029
Bad Dürkheim834391443692744911275039
Bad Kreuznach1.01751450393368554752016
Bernkastel-Wittlich67933134867202410211002
Birkenfeld57630527150180346220020
Cochem-Zell42020721335129255110010
Donnersbergkreis46524821756175234633033
Eifelkreis Bitburg-Prüm54825429449156343541023
Germersheim69036132950247392633132
Kaiserslautern59329130255201335101010
Kusel47725422343155279110010
Mainz-Bingen1.121556565101367653259161420
Mayen-Koblenz1.29366462810642776015132168
Neuwied1.146548598103397644422013
Rhein-Hunsrück-Kreis65933732256200402642033
Rhein-Lahn-Kreis78838840052287449651051
Rhein-Pfalz-Kreis89544644977276542523122
Südliche Weinstraße63429034439196398330030
Südwestpfalz61633128559209348330111
Trier-Saarburg84239544768245529963045
Vulkaneifel41221719532135245541032
Westerwaldkreis1.158546612108380670225170418
Rheinland-Pfalz24.05211.92612.1252.1477.93013.9612381361021178149
Kreisfreie Städte5.8892.9122.9775761.9733.33869422752242
Minimum2221121101780122000000
Maximum9784715071063305622712151719
Landkreise18.1639.0149.1481.5715.95710.6231699475656107
Minimum41220719532129234100000
Maximum1.2936646281084277602513171620
Quelle: Auszählung von Sterbefällen auf Basis von täglichen Meldungen der Standesämter an die Statistischen Ämter der Länder, Robert Koch-Institut.
1 Ist der Wohnort unbekannt, erfolgt die regionale Zuordnung nach der räumlichen Zugehörigkeit des meldenden Standesamtes. – 2 Vorläufige Ergebnisse. – 3 Bestätigte Todesfälle in Zusammenhang mit (nicht notwendigerweise an) einer COVID-19-Erkrankung nach Meldedatum des jeweiligen Falls. – 4 Einschließlich der Personen, deren Alter und bzw. oder Geschlecht unbekannt ist.
Gestorbene am Wohnort1 im ersten Halbjahr 20202 nach Alter und Geschlecht
Alter von ... bis unter ... JahreGestorbeneVeränderung gegenüber 20192
Ins-gesamt3darunterIns-gesamt3darunterIns-gesamt3darunter
männlichweiblichmännlichweiblichmännlichweiblich
Anzahl%
unter 5 Jahre76383890913,40,031,0
5 – 10422-2-20-33,3-50,00,0
10 – 1594530350,00,0150,0
15 – 202921878-131,861,5-11,1
20 – 2536241274324,120,033,3
25 – 3039251442211,48,716,7
30 – 35603723-10-6-4-14,3-14,0-14,8
35 – 40895435-15-11-4-14,4-16,9-10,3
40 – 451237647-14-9-5-10,2-10,6-9,6
45 – 5022312994-43-39-4-16,2-23,2-4,1
50 – 55513336177-119-20-2,12,8-10,2
55 – 60946590356191362,02,31,7
60 – 651.2958204754816323,82,07,2
65 – 701.7161.054662-67-703-3,8-6,20,5
70 – 751.9801.22775311782356,37,24,9
75 – 802.9391.6591.280-359-206-153-10,9-11,0-10,7
80 Jahre und älter13.9615.8238.137-82167-250-0,63,0-3,0
Insgesamt324.05211.92612.125-394-40-355-1,6-0,3-2,8
Quelle: Auszählung von Sterbefällen auf Basis von täglichen Meldungen der Standesämter an die Statistischen Ämter der Länder.
1 Ist der Wohnort unbekannt, erfolgt die regionale Zuordnung nach der räumlichen Zugehörigkeit des meldenden Standesamtes. – 2 Vorläufige Ergebnisse. – 3 Einschließlich der Personen, deren Alter und bzw. oder Geschlecht unbekannt ist.