Dienstleistungen: Pressemitteilungen

Die rheinland-pfälzischen Dienstleistungsbereiche, die überwiegend unternehmensnahen Service anbieten, erzielten im zweiten Quartal 2015 mehr Umsatz. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems stiegen die Erlöse gegenüber dem zweiten Quartal 2014 um 3,1 Prozent (Deutschland: plus 3,5 Prozent). Die Beschäftigtenzahl legte um 1,5 Prozent zu (Deutschland: plus 2,8 Prozent).

Weiterlesen

Die rheinland-pfälzischen Dienstleistungsbereiche, die überwiegend unternehmensnahen Service anbieten, erzielten im ersten Quartal 2015 mehr Umsatz und erhöhten die Zahl der Beschäftigten. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems stiegen die Erlöse gegenüber dem ersten Quartal 2014 um 1,6 Prozent (Deutschland: plus 4,1 Prozent). Die Beschäftigtenzahl legte um 1,4 Prozent zu (Deutschland: plus 2,9 Prozent).

Weiterlesen

Die rheinland-pfälzischen Dienstleistungsbereiche, die überwiegend unternehmensnahen Service anbieten, konnten im vierten Quartal 2014 ihre Umsätze deutlich steigern. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems nahmen die Erlöse gegenüber dem vierten Quartal 2013 um 5,2 Prozent zu (Deutschland: plus 4,9 Prozent). Der Dienstleistungsbereich verzeichnete damit im letzten Jahr ein durchgehendes Umsatzplus. Die Beschäftigtenzahlen stiegen in den letzten drei Monaten des Jahres um 3,1 Prozent (Deutschland: plus 2,7 Prozent). Die Entwicklung schloss damit an das gute Ergebnis der ersten drei Quartale 2014 an.

Weiterlesen

Die rheinland-pfälzischen Dienstleistungsbereiche, die überwiegend unternehmensnahen Service anbieten, erzielten im dritten Quartal 2014 mehr Umsatz. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems stiegen die Erlöse gegenüber dem dritten Quartal 2013 um 2,5 Prozent (Deutschland: plus 2,4 Prozent). Das war der dritte Umsatzanstieg in Folge: Im ersten Quartal nahmen die Umsätze bereits um 1,2 Prozent und im zweiten Quartal um 2,4 Prozent zu. Die Beschäftigtenzahl erhöhte sich um 2,7 Prozent (Deutschland: plus 2,1 Prozent). Im ersten und zweiten Quartal lag das Beschäftigtenplus bei 2,6 bzw. 3,3 Prozent.

Weiterlesen

Die rheinland-pfälzischen Dienstleistungsbereiche, die überwiegend unternehmensnahen Service anbieten, erzielten im zweiten Quartal 2014 mehr Umsatz. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems stiegen die Erlöse gegenüber dem zweiten Quartal 2013 um 2,4 Prozent (Deutschland: plus drei Prozent). Die Beschäftigtenzahl legte um 3,3 Prozent zu (Deutschland: plus 2,9 Prozent). Im ersten Quartal lag das Umsatz- und Beschäftigtenplus bei 1,2 bzw. 2,6 Prozent.

Weiterlesen

In den rheinland-pfälzischen Dienstleistungsbereichen, die überwiegend unternehmensnahe Dienstleistungen erbringen, wurde im ersten Quartal 2014 mehr Umsatz erzielt. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems stiegen die Erlöse gegenüber dem ersten Quartal 2013 nominal um 1,2 Prozent (Deutschland: plus 3,6 Prozent). Die Beschäftigtenzahl legte um 2,6 Prozent zu (Deutschland: plus 2,4 Prozent). Die Statistik erfasst die Dienstleistungsbereiche Verkehr und Lagerei, Information und Kommunikation, freiberufliche und technische Dienstleistungen sowie sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen. »Mit dieser Erhebung unternehmensnaher Dienstleistungen liefert die amtliche Statistik einen weiteren wichtigen Baustein zur Konjunkturbeobachtung«, erklärte der Präsident des Statistischen Landesamtes, Jörg Berres. Durch die Auswertung von Registern, die durch Befragungen ergänzt wird, wurde eine möglichst geringe Belastung der Unternehmen angestrebt. »Eine vollständige Gewinnung der Ergebnisse aus Registern war methodisch nicht möglich«, so Berres. Von den 38.700 rheinland-pfälzischen Unternehmen in diesen Dienstleistungsbereichen werden für die Gewinnung ergänzender Informationen rund 200 primär befragt, das sind 0,5 Prozent. Dabei handelt es sich um größere Unternehmen, die zusammen rund 47 Prozent des Umsatzes generieren und 37 Prozent der Beschäftigten auf sich vereinen. »Mit dem Mixmodell haben wir Neuland betreten. Nach einer umfangreichen Testphase startet mit dem ersten Quartal 2014 die regelmäßige Veröffentlichung der Ergebnisse«, erläutert Berres.

Weiterlesen