Weiterhin weniger Unfälle

Von Januar bis Oktober 2020 verloren in Rheinland-Pfalz 122 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen ihr Leben. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems waren das 14 weniger als in den ersten zehn Monaten des Vorjahres. Im Oktober meldeten die Polizeidienststellen 12 Todesopfer. Das war ein Opfer mehr als im Oktober 2019. Die Zahl der Unfälle lag – wie in den Vormonaten – auch im Oktober unter dem Vorjahreswert.

Schwerverletzt wurden im bisherigen Jahresverlauf 2.707 Unfallbeteiligte – 11 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Leichtverletzten sank um 8,8 Prozent auf 11.565. Insgesamt registrierte die Polizei von Januar bis Oktober 104.228 Straßenverkehrsunfälle und damit 13 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Bei rund 89 Prozent der Unfälle entstand nur Sachschaden.

Hintergrund für den Rückgang der Unfälle und der Verunglückten im laufenden Jahr dürften die Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie sein, wodurch insbesondere in den Monaten März bis Mai das Verkehrsaufkommen deutlich reduziert war.

Die Ergebnisse basieren auf den monatlichen Meldungen der Polizeidienststellen in Rheinland-Pfalz.

Autor: Dr. Dirk Schneider (Referat Steuern, Verwaltungsstatistiken)

Verkehrsunfälle in Rheinland-Pfalz
Unfälle
Verunglückte
Oktober
2020
Veränderung
gegenüber
Vor-
jahresmonat
Januar
bis
Oktober
2020
Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum
Anzahl%
Unfälle insgesamt11.323-1.926104.228-15.736-13,1
Unfälle mit nur Sachschaden10.212-1.75092.909-14.783-13,7
Unfälle mit Personenschaden1.111-17611.319-953-7,8
Getötete121122-14-10,3
Schwerverletzte196-1242.707-333-11,0
Leichtverletzte1.217-16011.565-1.109-8,8